Nach Unfall mit Militär-Puch in Schwyz: Alle Soldaten sind wieder fit

SCHWYZ –
Gestern Nachmittag überschlug sich in Schwyz ein Militär-Puch, vier Soldaten mussten ins Spital eingeliefert werden. Inzwischen konnten alle wieder zurück zur Truppe.

Nach dem Unfall eines Militär-Puchs in Schwyz hat heute der letzte der vier Insassen das Spital wieder verlassen können. Er kehrte zur Truppe zurück.

Der Geländewagen war am gestern Nachmittag aus unbekannten Gründen auf der Umfahrungsstrasse im Ortsteil Seewen verunfallt. Dabei kippte das Fahrzeug. Vier Soldaten des Wiederholungskurses eines Genie-Bataillons wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Was zum Unfall führte, ist unklar. Ein Sprecher der Militärjustiz kündigte auf Anfrage Befragungen und technische Untersuchungen an.

Duro-Unglück ebenfalls noch nicht geklärt

Erst im vergangenen November war unweit der Unfallstelle ein gepanzertes Transportfahrzeug der Armee verunfallt. Der Duro überschlug sich bei einer Verzweigung und blieb auf dem Dach neben der Fahrbahn liegen. Alle zehn Insassen wurden verletzt.

Auch für dieses Unglück steht die Ursache dem Sprecher der Militärjustiz zufolge noch nicht fest. Es sei noch ein technisches Gutachten ausstehend, bevor die Untersuchung abgeschlossen werden könne. (SDA)

Source:: Blick.ch – Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.