Spendenfinale für den Polsterlift auf den Präbichl

By no-reply@meinbezirk.at (Wolfgang Gaube)

VORDERNBERG. Es sieht gut aus, für die Erhaltung des legendären Einser-Sesselliftes auf den Polster. Knapp 500.000 Euro sind zusammengekommen. „Enorm viel Geld. Dieser Betrag wurde von den Freundinnen und Freunden des Polsterlifts bisher gespendet, damit der Einser revitalisiert werden kann. Und das in nur acht Wochen. Allen Spendern ein ganz großes Danke“, sagen Horst Kodritsch und Herbert Hiebler, die Sprecher der Initiative „Polsterlift Neu“.

Großes Interesse
Das Ziel – 750.000 Euro – ist in Sichtweite. Tausende Polsterfreunde haben sich bisher beteiligt. Von der Mindestpensionistin bis zum Rechtsanwalt, Jugendliche genauso wie Senioren, Familien mit Kindern, Wintersportler, Bergwanderer, Paragleiter. Die ganze Bevölkerung der Region beteiligt sich an der Spendenaktion. Besonders erfreulich ist, dass alle Gemeinden von Leoben bis Radmer die Aktion unterstützen und namhafte Beträge gespendet haben.
Jetzt ist es Zeit zu handeln: Seitens der Initiative „Polsterlift Neu“ will man den Engineeringauftrag vergeben, damit die Renovierung des Einserliftes rechtzeitig zu Beginn der Wintersaison 2017/18 abgeschlossen ist. Kodritsch: „100.000 Euro sind dafür notwendig. Wir dürfen unser Geld, das auf einem Treuhandkonto liegt, noch nicht antasten. Daher haben wir im Büro von Landeshauptmann-Stellvertreter Schickhofer um eine A-Konto-Zahlung angefragt.“ Wie berichtet wird das Land Steiermark eine Hälfte der Investitionssumme zur Verfügung stellen. Aber dafür muss die Initiative ebenfalls 750.000 Euro aufbringen.

Weiterer Spendenaufruf
„Wir sind noch nicht am Ziel“, verlautbaren die Organisatoren der Spendenaktion. Sie hoffen auf weitere Spenden von Privatpersonen und Unternehmern. Daher erneut ihr Aufruf: Du hast noch nicht gespendet? Gib dir einen Ruck und beteilige dich durch Überweisung auf das Konto IBAN AT87 3846 0001 0050 7202, Empfänger: „Spendenkonto“-
Du hast schon gespendet? Du kannst Deine Spende aufstocken. Ab 200 Euro bekommst du die…

Source:: Meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.