Kennzeichnung eines Schutzweges

By no-reply@meinbezirk.at (Poldi Lembcke)

Meine Zeichenkünste sind nicht sehr entwickelt, sonst hätte ich eine eigene Figur hier gezeigt. So ist sie nur etwas abgeändert worden.

Beim Warten auf den Bus fiel mir dieses Verkehrszeichen auf. Gleich wanderten meine Gedanken zu den unterschiedlichen Bildern bei Fußgängerampeln.

Um einer Genderdebatte auszuweichen, habe ich gedacht, dass der Mensch hier auf dem Hinweisschild in unisex gezeichnet werden könnte. Dafür muss nur der Hut entfernt, längere Haare (die ja auch schon Männer tragen) gezeichnet werden und die Schuhe könnten durch Turnschuhe (auch unisex) ausgetauscht werden.

Eventuell könnte auch ein Kind dazu gezeichnet werden (natürlich auch unisex). Und eine Zusatztafel wie ich sie hier angefügt hatte, würde allen gerecht werden.

Das alles spielte sich in meiner Fantasie ab. Ich versuchte meine Gedanken hier bildlich einzubringen.

Dieser Beitrag ist von mir NICHT ernst gemeint, nur ein Produkt meiner regen Gehirntätigkeit 🙂

Nachtrag: Ich hoffe ich verletze hier keine Rechte, weil der Mann nicht Original ist.

Source:: Meinbezirk.at

Wirtschaftshof Wiener Neustadt: Sanierung der Aufenthalts- und Sanitärräume

By no-reply@meinbezirk.at (Doris Simhofer)

Maria Reisenbauer (Leiterin Wirtschaftshof und Grünraum), Magistratsdirektor Markus Biffl, Jürgen Sodomka, Hans Kölbl, Martin Bernhard, Franz Meister, Elmar Hörandl, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Baustadtrat Franz Dinhobl, Martin Wallner, Stadtbaudirektor Manfred Korzil, Roman Schwarzl, Christian Reiter und Patrick Lenz im neuen Aufenthaltsraum des Bauhofes.

Wiener Neustadt (Red). Die Räumlichkeiten in der Gymelsdorfer Gasse bestehen seit dem Jahr 1990 und bieten Platz für rund 50 Mitarbeiter der Straßenreinigung, der Straßenerhaltung, sowie des Fuhrparks. Bei den Maßnahmen wurden ein Raucher- und Nichtraucherbereich geschaffen, die Umkleide- und Aufenthaltsräume neu organisiert, eine neue Gemeinschaftsküche installiert sowie die Sanitärräume saniert.
Bürgermeister Klaus Schneeberger, Baustadtrat Franz Dinhobl, Magistratsdirektor Markus Biffl und Stadtbaudirektor Manfred Korzil konnten sich bei der Eröffnung von den gelungenen Umbauten selbst überzeugen.
Insgesamt wurde ein Bereich von 125 Quadratmetern erneuert, die Arbeiten liefen von Februar bis April 2018 während des laufenden Betriebes. Das Gesamtinvestment beläuft sich auf rund 30.000 Euro, wobei mehr als die Hälfte durch Eigenleistungen abgedeckt wurde.

Source:: Meinbezirk.at

Nach Zoff in der Disco : Gefährliche Körperverletzung: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Arturo Vidal

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/sport/fussball/staatsanwaltschaft-erhebt-anklage-gegen-arturo-vidal7995446.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“ >

Nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt wird es beim FC Bayern München nicht ruhiger. Wie die Staatsanwaltschaft München 1 auf Anfrage des stern mitteilte, wurde eine Anklage gegen den Fußballprofi Arturo Vidal zugestellt. Der Vorwurf: Gefährliche Körperverletzung. Hintergrund ist ein Vorfall, der sich im September 2017 ereignete. Arturo Vidal und sein Bruder Sandrino waren in der Münchener Diskothek „Crown’s Club“ unterwegs, als es zu zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Vidal und anderen Club-Besuchern kam.

Nicht das erste Vergehen von Arturo Vidal

Aus dem verbalen Streit entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, an der Vidal aktiv beteiligt gewesen sein soll. Die Folge: Der chilenische Superstar muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten. Die Verteidigung darf sich zunächst zu der Anklageschrift äußern, bevor ein Termin für die Verhandlung festgelegt wird.

Als aggressiver Typ ist Arturo Vidal bislang nicht nur auf dem Platz in Erscheinung getreten. In Kontakt mit der Polizei geriet er 2015, als er wegen Trunkenheit am Steuer von der chilenischen Polizei festgehalten wurde. Auch zu seiner Zeit bei Juventus Turin war er alkoholisiert in eine Disco-Schlägerei verwickelt.<a target="_blank" rel="nofollow" title="Fußball-WM: Mission Titelverteidigung beginnt: DFB-Team startet Trainingslager" href="https://www.stern.de/sport/fussball/wm-2018/fussball-wmdfb-team-beginnt-titelverteidigung-im-trainingslager-7994602.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“>23-Mission Titelverteidigung-5788723613001

Source:: Stern – Sport

Solare Insellösungen beim Energiestammtisch

By no-reply@meinbezirk.at (Rainer Hirss)

GR Klaus Percig (r.) konnte beim aktuellen Energie-Stammtisch den preisgekrönten Experten Simon Niederkircher im Mautwirtshaus begrüßen.

BEZIRK MÖDLING. Trotz bestem Schanigarten-Wetter konnte Wirtschaftsbund-Obmann GR Klaus Percig zahlreiche Gäste beim Mödlinger Energiestammtisch im Extrazimmer des Mautwirtshauses begrüßen. Der Vortragende Simon Niederkirchner berichtete über seine Entwicklung der Solarmodule ‚Simon‘, für die er mit dem Klimaschutzpreis 2016 ausgezeichnet wurde.

Insellösungen
Diese Module können mittels eingebautem Gleichrichter direkt an das private Haushalts-Stromnetz angeschlossen werden und so wird der selbst produzierte Strom umgehenden genutzt. Für sogenannte Insellösungen, also beispielsweise ein Hütte im Wald ohne einen Anschluss an das öffentliche Stromnetz, hat Simon Niederkircher gemeinsam mit seinem Bruder den tragbaren Energiespeicher „SolCube“ entwickelt.

Damit kann man jederzeit und überall Elektrogeräte wie Kühlschränke, Musikanlagen, Computer und vieles mehr betreiben. Dank integrierter Batterie speichert „SolCube“ den Strom von Solarmodulen sogar für die Nacht und macht somit vom Stromnetz unabhängig.

Im Anschluss wurde mit den Gästen noch die – mittlerweile geklärte – rechtliche Situation am Strommarkt diskutiert. „Ein höchst interessanter Abend mit spannenden, autarken Solar-Lösungen!“, resümierte Klaus Percig.

Source:: Meinbezirk.at

Salzburger Filmemacher bringt Lebensmittel- und Kochtraditionen auf die Leinwand

By no-reply@meinbezirk.at (Julia Baumgärtner)

Hans Herzog (re), sein Norika-Wallach Lucki und Johann Zirnitzer beim Filmdreh zu Lehrling der Zeit.

„Wie lange es dauert, Butter zu rühren, weiß heute kaum noch jemand. Man darf den Menschen also gar nicht böse sein, dass sie den Wert der Butter nicht kennen. Sie haben keinen Bezug mehr zu ihrer Herstellung“, sagt Rudi Obauer, der Werfener Spitzenkoch im Spielfilm „Lehrling der Zeit“. In der „Dokufiktion“ (Dokumentation mit fiktionalem Inhalt) setzen sich der Wagainer Filmemacher Simon Tasek und der Kleinarler Koch Rudolf Pichler mit dem Thema kochen und regionale wie traditioneller Produktion damals und heute auseinander. „Unser Ziel ist es, die Zuseher an ‚Dahoam‘ vor 70 Jahren zu erinnern und sie für Lebensmittel und regionale Produktion zu sensibilisieren“, sagt Rudi Pichler.

Premiere im Tennengau
Die Tennengau-Premiere wird am 26. Mai um 19.30 Uhr im Stadtkino Hallein stattfinden.

Source:: Meinbezirk.at

1 2 3 3.762