Was hat ein Christkindlmarkt mit MALTA gemeinsam??

By no-reply@meinbezirk.at (Erika Harringer)

für die Verpackung die richtige kreative Tasche

Die Schüler/innen der NMS Schwertberg!!!!

Um die englische Sprach-Reise finanziell etwas zu unterstützen findet im Gemeindesaal die Weinverkostung und das Schülercafé mit dem Verkauf der vielen, tollen selbstgemachten Basteleien, Adventkränze, Gestecke und kulinarische Leckerbissen statt.

Die Eltern mit ihren Kindern hatten schon im Vorfeld Freude mit dem Kreativ-Sein, die Christkindlmarktbesucher werden am 1.-3. Dezember beim Kaufen und Stöbern ihre Freude haben. Ein Besuch lohnt sich! Die Kinder freuen sich über jeden Gast!

Source:: Meinbezirk.at

Krampusläufe – Umleitungen für STW-Busse

By no-reply@meinbezirk.at (Roland Pössenbacher)

Krampusläufe - Umleitungen für STW-Busse

Presseaussendung STW Klagenfurt

Krampusläufe: Umleitungen für STW-Busse
Krampuslauf am Samstag (25. November) in der Klagenfurter Innenstadt

Am Samstag (25. November) findet wieder der Krampuslauf in Klagenfurt statt.
Aus diesem Grund müssen die STW-Linien ab 18.00 bis ca. 22.00 Uhr einige Umleitungen fahren.

Die STW-Linien 31 und 91 fahren stadtauswärts über Heuplatz, St.Veiter Ring und
Völkermarkter Ring zur Haltestelle „Europagymnasium“ und dann weiter auf der Linie.
Die Haltestellen „Benediktinerplatz“, „Karfreitstraße“ und „Landesregierung“ werden nicht bedient.
Stadteinwärts fahren die Linien ebenfalls über Völkermarkter Ring, St.Veiter Ring und Heuplatz zum Heiligengeistplatz.

Die STW-Linien 40, 41, 42, 80, 81, 85, 94 und 98 verkehren ab Heiligengeistplatz
Richtung Bahnhof über die 10.-Oktober-Straße, St. Ruprechter Straße, Gabelsberger Straße zu den STW-Haltestellen 32 bzw. 33 am Busbahnhof.
Die Haltestellen „Hauptbahnhof“ stadteinwärts werden zu den Haltestellen „Bahnhof West“ verlegt.
Entsprechende Hinweise werden angebracht.

Die STW-Linie 85 fährt stadteinwärts nach der Fromillerstraße links in die Gabelsbergerstraße, Bahnhofstraße zur „Haltestelle 32“ (am Busbahnhof).

Richtung Heiligengeistplatz fahren alle Linien, die vom Hauptbahnhof abfahren, über die Fromillerstraße, St. Ruprechter Straße, Domplatz zum Heiligengeistplatz.

Die STW-Linien 50, 61 und 95 fahren stadtauswärts über Heuplatz zur Pischeldorfer Straße, stadteinwärts über St. Veiter Ring, Heuplatz zum Heiligengeistplatz.

Die STW-Linien 11, 12, 21, 22, 60 und 96 verkehren stadtauswärts über Heuplatz, St. Veiter Ring, Völkermarkter Ring zur Haltestelle „Hasnerstraße“ und weiter über die Linie, stadteinwärts über Völkermarkter Straße, Völkermarkter Ring, St. Veiter Ring und
Heuplatz zum Heiligengeistplatz.

Krampuslauf am Sonntag (26. November) in Welzenegg
Am Sonntag (26. November) findet in der Pischeldorfer Straße der…

Source:: Meinbezirk.at

Aus auch für Hoffenheim in der Europa League

By Deutsche Presseagentur

Ist das bitter für den deutschen Fußball: Nach Hertha BSC wird auch 1899 Hoffenheim nicht in der Europa League überwintern. Bei Sporting Braga gab es eine Niederlage für den Bundesligisten. Braga (dpa) – 1899 Hoffenheim ist in seiner internationalen Premieren-Saison bereits vor dem letzten Gruppenspiel der Europa League gescheitert. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann unterlag …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

has.to.be CEO Martin Klässner bei „Vernetzte Mobilität“

By no-reply@meinbezirk.at (Reiter PR)

Im Rahmen der größten Automobilmesse Österreichs – der Vienna Autoshow 2018 – findet am 11. Jänner 2018 der zweite internationale Fachkongress „Vernetzte Mobilität“ statt. Martin Klässner, CEO der has.to.be gmbh, wird als einer der Referenten mit dabei sein.

Der Fachkongress „Vernetzte Mobilität“ widmet sich im Jänner 2018 dem Thema Elektromobilität. Die Rahmenbedingungen im gesamten Bereich der Mobilität haben sich in den letzten Jahren wesentlich verändert. Die zunehmende Elektrifizierung und Digitalisierung, notwendige Nachhaltigkeit sowie neue Entwicklungen benötigen von den Branchenbetrieben ein Umdenken, um erfolgreich zu wirtschaften. Sie erfordern neue Denkansätze in der Mobilität. Ziel der Veranstaltung ist es daher, Unternehmern und Entscheidern aus dem gesamten mobilen Umfeld Erfahrungen und Know-how zu vermitteln und ihnen praktikable Lösungen aufzuzeigen.

Gerade im Hinblick auf die Nachhaltigkeit von Fahrzeug-Flotten zeigen Elektrofahrzeuge große Potenziale auf, da Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren, besonders jene mit großem Hubraum, für einen erhöhten CO2-Ausstoß verantwortlich sind, welcher durch elektrifzierte Fahrzeuge ganz deutlich reduziert werden kann. Über das und noch viel mehr wird Martin Klässner am 11. Jänner 2018 in seinem Vortrag „Nachhaltig wirtschaftliche Betriebsszenarien für elektrisch betriebene Fahrzeug-Flotten“ um 12.45 Uhr sprechen.

Der gebürtige Münchner Klässner verfügt über langjährige Erfahrung in den Branchen Elektromobilität, Digital Signage und Self-Service. Nach mehreren Stationen als technischer Projektleiter und Consultant bei verschiedenen internationalen Unternehmen war er fünf Jahre für den Aufbau und Rollout der Ladeinfrastruktur für ElectroDrive Europe zuständig. Seit 2013 ist er CEO der has.to.be gmbh und für den Unternehmensaufbau und für Projekte in den Branchenbereichen Elektromobilität und eCommerce verantwortlich.
Detailinformationen zum Fachkongress gibt es hier: www.carsulting.eu/kongress/.

Source:: Meinbezirk.at

1:2-Pleite bei Partizan Belgrad: YB wird nicht europäisch überwintern

By Alain Kunz und Silvan Haenni

Nach Lugano ist auch für YB die Europa League nach der Gruppenphase zu Ende. Die Niederlage in Belgrad beendet alle Rechnereien: Die Berner können die Sechzentelfinals nicht mehr erreichen.

Mindestens einen Punkt hätte YB in Belgrad gebraucht, um im letzten Gruppenspiel gegen Skenderbeu noch um die Sechzehntelfinals der Europa League spielen zu können. Nach dem 1:2 ist klar: Die Berner können sich sich ab sofort vollumfänglich auf die Super League konzentrieren.

Das Spiel: Die ersatzgeschwächte YB-Truppe (unter anderem fehlen Sanogo und Von Bergen) wird zwei Mal eiskalt geduscht: Einmal zu Spielbeginn, einmal kurz nach der Pause. Gegen kampfstarke und defensiv solide Serben kommt alles in allem zu wenig von den Bernern, um das Spiel-Ruder herumzureissen. Eine Mini-Druckphase in der YB-Viertelstunde und Star-Joker Hoarau sind zu wenig.

Die Tore:
12. Minute I 1:0 I Leandre Tawamba. Neun YB-Spieler sind beim Freistoss von Partizans Jankovic im eigenen Strafraum. Aber keiner bei Tawamba, der die Serben in Führung köpfelt.

25. Minute I 1:1 I Nicolas Ngamaleu. Einen harten Sulejmani-Eckball kann die Partizan-Hintermannschaft nicht klären. Nutzniesser Ngamaleu nimmt das Geschenk an und haut den Ball halb-volley in die Maschen.

53. Minute I 2:1 I Ognjen Ozegovic. Das Tor des Abends! Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielt Partizan die Berner Abwehr nach allen Regeln der Kunst aus. Am Ende der Passkette verwertet Ozegovic per Kopf. Das Problem: starker Abseits-Verdacht.

So gehts weiter: Fürs letzte Gruppenspiel empfängt YB am 7. Dezember die Albaner von Skenderbeu (19.00 Uhr). In der Super League gastieren die Berner bereits am Sonntag in Lugano (16.00 Uhr).

**********

Source:: Blick.ch – Sport

1 2 3 4.656