FF Aistersheim wählte ihr Kommando neu

By no-reply@meinbezirk.at (Julia Mittermayr)

Kassenführer AW Thomas Geßwagner, Kommandant-Stv. Johann Nöhammer, Kommandant Roman Schwarzgruber und Schriftführer Christoph Kaltseis (v. l.).

AISTERSHEIM. Die Freiwillige Feuerwehr Aistersheim wählte heuer ihr Kommando neu.
Mit überwältigender Mehrheit bzw. einstimmig wurden Kommandant Roman Schwarzgruber und Schriftführer Christoph Kaltseis in ihren Funktionen, die sie bereits zwei Perioden, das sind zehn Jahre, innehaben, bestätigt. Sie werden unterstützt von Johann Nöhammer als neuer Kommandant-Stellvertreter und Thomas Gesswagner als neuer Kassenführer.
Ausgeschieden sind Franz Gesswagner, der seit 2008 Kommandant-Stellvertreter war, Klaus Aschl (zuletzt Kassenführer seit 1997), Hubert Gesswagner (seit 2008 Zugs-Kommandant für Ausbildung) und Hubert Spicker (seit 1996 Gruppen-Kommandant).

Verdiente Mitglieder geehrt
Aistersheims Bürgermeister Rudolf Riener und Kommandant Roman Schwarzgruber verliehen den ausgeschiedenen Mitgliedern verdiente Titel. Franz Gesswagner wurde zum „Ehren-Oberbrandinspektor“, Klaus Aschl zum „Ehren-Amtswalters“, Hubert Gesswagner zum „Ehren-Brandinspektors“ und Hubert Spicker zum „Ehren-Hauptbrandmeisters“ ernannt.

Neue Funktionäre im Einsatz

Neuer Gerätewart ist demnach Franz Schwarzgruber, der Johann Nöhammer nach etwa 16 Monaten in dieser Funktion ablöste. Zugskommandant für den Lotsen- u. Nachrichtendienst ist weiterhin Andreas Roider, der diese Funktion seit 2003 innehat. Gruppenkommandant für das Atemschutzwesen ist künftig Stefan Kaltseis, der Hermann Höftberger nach 25 Jahren ablöst. Für die Jugendausbildung sind künftig Stefan Kaltseis und Florian Nöhammer zuständig. Sie werden dabei von David Riener und Georg Söllinger als Helfer unterstützt. Sie lösen somit Hubert Spicker ab, der die Jugendgruppe seit 1996 betreute und zu großen Erfolgen im Bewerbswesen geführt hatte. Gruppenkommandant für das Tanklöschfahrzeug (TLFA) bleibt Stefan Prähofer, der dieses Fahrzeug seit 2013 betreut.

Source:: Meinbezirk.at

Energiemanager für den Bezirk Scheibbs

By no-reply@meinbezirk.at (Roland Mayr)

Der Energiebeauftragte Thomas Lichtenschopf aus Wieselburg (2.v.l.).“> BEZIRK SCHEIBBS. 25 Umweltgemeinderäte, Energiebeauftragte sowie Bürgermeister aus ganz NÖ dürfen sich über den Abschluss des ersten Lehrgangs zum Kommunalen Energie- und Umweltmanager freuen. Beim viertägigen modularen Lehrgang der Energie- und Umweltagentur NÖ erhielten die Teilnehmer Einblicke in bereits umgesetzte Praxisbeispiele. „Ich werde in unserer Gemeinde mein Bestes geben, um einen wesentlichen Teil zur Erreichung weiterer Umweltziele beizutragen. Die Ausbildung hat mir auf alle Fälle das Grundwerkzeug dafür gegeben“, sagt Energiebeauftragter Thomas Lichtenschopf aus Wieselburg.

Source:: Meinbezirk.at

CD-Präsentation der Singgemeinschaft Pölling

By no-reply@meinbezirk.at (Martina Wiesenbauer)

Die Singgemeinschaft Pölling in der neuen Chortracht

Am Samstag, dem 21. April 2018 findet um 19.30 Uhr die CD-Präsentation der Singgemeinschaft Pölling mit dem Titel „Singendes, klingendes Pölling“ im Festsaal des Rathauses St. Andrä statt.

Mitwirkende sind neben der SG Pölling die Musiker Christoph Fritzl, Lorenz Karner, Christian Theuermann und Edgar Unterkirchner sowie der MGV Heiligenblut. Durch den Abend führt Frau Sigrid Kodritsch als Sprecherin.

Am Sonntag, dem 22. April 2018 wird dann die Heilige Messe in der Basilika St. Andrä gemeinsam mit dem MGV Heiligenblut und der Singgemeinschaft Pölling gestaltet.

Source:: Meinbezirk.at

Shoppen, sammeln & BMW gewinnen

By no-reply@meinbezirk.at (Sara Erb (sara))

Gewinnerin Marlis Niederlechner mit Thomas Hudovernik vom Innenstadtverein

Und erneut gibt es eine glückliche Gewinnerin beim Gewinnspiel „Shoppen – Sammeln – Gewinnen“ des Innenstadtvereins. Anlässlich seines 40. Geburtstages haben fleißige ShopperInnen in Innsbruck die Möglichkeit, für sechs Wochen einen BMW mit Elektroantrieb sein Eigen nennen zu dürfen. Dabei muss man nur in der Innenstadt shoppen, drei Kassabons im Wert von 50 Euro sammeln und diese einsenden. Und mit ein bisschen Glück darf man den energieeffizienten BMW sechs Wochen lang fahren. Dieses Mal hatte Marlis Niederlechner Glück und freut sich riesig über ihren Gewinn (im Bild mit Thomas Hudovernik vom Innenstadtverein).

Source:: Meinbezirk.at

1 2 3 1.520