Le Pen holt in FN-Hochburg gut 46 Prozent

By Deutsche Presseagentur Paris (dpa) – Die Kandidatin der rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, hat die französische Präsidentschaftswahl in der FN-Hochburg Hénin-Beaumont gewonnen, die absolute Mehrheit dort aber verfehlt. Nach Zahlen des französischen Innenministeriums vom Abend holte die 48-Jährige in dem nordostfranzösischen Ort, wo sie am Sonntag ihre Stimme abgegeben hatte, 46,5 Prozent. Der sozialliberale Kandidat Emmanuel …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

Schicksalswahl in Frankreich: Macron und Le Pen kämpfen um Europa

By Deutsche Presseagentur Paris (dpa) – Frankreich schickt den sozial-liberalen Europa-Freund Emmanuel Macron und die EU-feindliche Rechtspopulistin Marine Le Pen in die Stichwahl um das Präsidentenamt. Der politische Jungstar Macron gewann laut Hochrechnungen die erste historische Wahlrunde und verwies Le Pen auf Rang zwei. Die beiden brachten mit ihrem Erfolg das etablierte Parteiensystem in Frankreich zu Fall. Erstmals …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

«Welt»: Deutlich mehr Fälle von Cyberkriminalität

By Deutsche Presseagentur Berlin (dpa) – Die Zahl der mit Hilfe des Internets verübten Straftaten hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Die Polizei habe 2016 rund 82 649 Fälle von Cyberkriminalität „im engeren Sinne» registriert, berichtet die „Welt» vor der Vorstellung der polizeilichen Kriminalstatistik. Die Aufklärungsquote konnte demnach um 5,9 Prozent auf 38,7 Prozent erhöht werden. Laut Kriminalstatistik …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

Sport wird grün: So sehen die Stadien der Zukunft aus

By Nadine Pelka

amsterdam arena

Künftig können Fans auch über die Umweltbilanz jubeln – in naturfreundlichen Sportarenen.

Es gibt nichts Besseres als die Atmosphäre eines randvollen Stadions. Zu Millionen gehen Menschen weltweit in Arenen – um ihr Team anzufeuern oder bei den Songs ihrer Lieblingsband mitzusingen. Die Fans versprühen schier endlos Energie. Das Stadion verbraucht sie ohne Ende.

Ein Beispiel: Die Flutlichter im legendären Wembley-Stadion verbrauchen während eines Spiels so viel Strom wie 20.936 Fans, die zu Hause schauen. Zudem fällt bei jedem Spiel eine Menge Abfall an, im Durchschnitt 10 bis 15 Tonnen pro Partie. Und dann wäre da noch das Bauwerk selbst mit seiner Größe, den beim Bau genutzten Materialien und den An- und Abreisen der Tausenden von Besuchern.

Stadien und die Smart City

Seit Jahren versuchen Architekten, Designer, Ingenieure und Ökologen, das moderne Stadion in Einklang mit Leitlinien für den Umweltschutz und dem gestiegenen grünen Bewusstsein zu bringen. Zudem sind Stadien ein zentraler Punkt im Konzept der sogenannten Smart City, also der intelligenten Stadt.
In einem Umfeld, das zunehmend durch Informations- und Kommunikationstechnologie sowie das Internet der Dinge geprägt ist, werden die Arenen eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Sie sind gleichzeitig Versorger und Verbraucher, ausgelagerte Kraftwerke, Lager und Verteilstation für Strom, der andernorts genutzt wird. Zu beobachten ist das bereits in anderen großen Bauten wie dem PricewaterhouseCoopers-Gebäude in London oder dem Bank-of-America-Hochhaus in New York.
Zu den größten Innovationen und besten Beispielen, wie man ein Stadion in die Smart City einbinden kann, gehört die weltberühmte Amsterdam ArenaA (oben abgebildet), Heimat des Fußballteams Ajax Amsterdam. Nissan, der Energiemanagement-Hersteller Eaton und der Elektromobilitäts-Hersteller The Mobility House haben gemeinsam ein Speichersystem entwickelt, das die Energieverwaltung der Amsterdam ArenA effizienter, nachhaltiger und verlässlicher macht.
Dafür werden 280 gebrauchte Batterien aus dem Elektroauto Nissan LEAF genutzt. Sie dienen als Speicher für Notstrom. Später werden sie die Dieselgeneratoren im Stadion ersetzen. Dann werden die Batterien

Source:: The Huffington Post – Germany

Altmaier: «Frankreich und Europa können gemeinsam gewinnen»

By Deutsche Presseagentur Berlin (dpa) – Kanzleramtsminister Peter Altmaier hat den Erfolg des sozialliberalen Kandidaten Emmanuel Macron bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich begrüßt. „Das Ergebnis für Emmanuel Macron zeigt: Frankreich UND Europa können gemeinsam gewinnen!», schrieb der CDU-Politiker bei Twitter. „Die Mitte ist stärker, als die Populisten glauben!» Der proeuropäische Macron und die europafeindliche Rechtspopulistin Marine Le Pen …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

1 2 3 649