Rolling Stones arbeiten an neuem Album

By Deutsche Presseagentur

Die Rolling Stones zählen mit Hits wie „(I Can’t Get No) Satisfaction», „Brown Sugar» und „Angie» zu den erfolgreichsten Rockbands der Welt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat die Band bereits mehr als zwei Dutzend Studioalben veröffentlicht. London(dpa) – Die britische Rockband Rolling Stones arbeitet derzeit an einem neuen Studioalbum. Das bestätigte ein Sprecher …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

Was gerade im Norden des Iraks passiert, könnte den Nahen Osten für immer verändern

By Lennart Pfahler

kirkuk
  • Im Irak könnte im September der erste Kurdenstaat weltweit entstehen

  • Doch Politiker aus Syrien, dem Irak und Iran und der Türkei drohen mit Konsequenzen

  • Die Staatsgründung kommt deshalb einer tickenden Zeitbombe gleich

„Kirkuk kurdistane, Peșmergê nâv dane“ schallt aus den blechernen Autolautsprechern. „Kirkuk ist Kurdistan, die Peschmerga sind da.“

Das Thermometer im Auto zeigt etwa 48 Grad Celsius an diesem Freitagnachmittag. Und tatsächlich: In Kirkuk wehen kurdische Flaggen. An einem Sicherheitscheckpoint im Norden der Stadt werden wir von Peschmerga-Kämpfern angehalten. Sie tragen AK47-Maschinengewehre und fragen freundlich nach den Ausweisen.

Kirkuk hier im Norden des Iraks, etwa eine Autostunde von der Hauptstadt des kurdischen Autonomiegebiets Erbil entfernt, war nicht immer kurdisch. Ganz offiziell ist es das auch heute nicht.

(Peshmerga-Kämpfer feiern einen Sieg – sie gelten als die erfolgreichsten Kämpfer gegen den IS. Bild: Getty)

Die Stadt steht beispielhaft für den turbulenten Wandel, den die Region in der Zeit des Krieges gegen den Islamischen Staat (IS) durchmacht. Ein Wandel, der schon bald nicht nur den Irak sondern den gesamten Nahen Osten für immer verändern könnte – und der das Potenzial noch viel größerer Konflikte und Unruhen birgt.

Kurden wollen Unabhängigkeit – aber sind zerstritten

Denn am 25. September sollen die Kurden im Irak über ihre nationale Unabhängigkeit abstimmen. Die Kurdische Autonomieregierung im Irak will den ersten Kurdenstaat seit Jahrhunderten Realität werden lassen.

Das Vorhaben ist hochumstritten – nicht nur, weil es auch um Gebiete gehen soll wie die Erdöl-Hauptstadt Kirkuk. Gebiete, die der Regierung von Präsident Masud Barzani laut Auffassung der irakischen Regierung in Bagdad nicht zustehen.

Ebenso problematisch: Auch die irakischen Kurden sind zerstritten. Im Zentrum der Kontroverse steht Präsident Masud Barzani.

Der hält an seiner Macht fest, obwohl er das Amt des Präsidenten offiziell bereits im Jahre 2013 hätte abgeben müssen. Einmal ließ er sein Mandat außerplanmäßig verlängern, seit 2015 regiert er ohne konstitutionelle Legitimierung.

Source:: The Huffington Post – Germany

FDP-Vize Kubicki verrät, warum die FDP trotz Höhenflug nicht in der nächsten Bundesregierung sein könnte

By Katharina Schneider

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg
  • Die FDP wird sehr wahrscheinlich ab Herbst wieder im Bundestag vertreten sein

  • Eine Schwarz-gelbe Koalition scheint da wahrscheinlich

  • Doch ausgerechnet eine wichtige Person scheint dagegen zu sein: Angela Merkel

Die FDP ist im Höhenflug. Seit der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen geht es steil bergauf für die vor Kurzem noch so angeschlagenen Liberalen. Posterboy und Partei-Chef Christian Lindner wird im Internet gefeiert, in Umfragen hält sich die FDP so solide, dass einem Wiedereinzug in den Bundestag nach vierjähriger Abstinenz wohl nichts mehr im Weg steht.

Natürlich: Der Anspruch der FDP ist es, mitzuregieren. Die Partei sei keine Protest- sondern eine Gestaltungspartei, sagte Partei-Vize Wolfgang Kubicki in einem Interview mit “Spiegel Online”.

Eine Regierungsbeteiligung ist keineswegs unerreichbar. Wenn die Union, wovon momentan auszugehen ist, die Wahl gewinnt, heißt der logische Partner FDP. Das sollte man bei der jahrzehntelangen Tradition von Schwarz-Gelb zumindest meinen.

Weicht Merkel vom Altbekannten ab?

Doch Kubicki hat einen Grund, an dieser Konstellation zu zweifeln. Und der heißt Angela Merkel. Denn wie er nun im Interview mit “Spiegel Online” verriet, glaubt der FDP-Vize, dass die Kanzlerin und CDU-Chefin eine Koalition mit den Grünen bevorzugen würde. Und damit in der Partnerwahl auf Bundesebene komplett neue Wege gehen will.

Kubicki nennt gleich drei Gründe, wieso er glaubt, dass Merkel Schwarz-Grün präferiere: “Erstens wegen der schlechten Erfahrung mit der alten FDP und der mangelnden Erfahrung mit der neuen FDP.”

#Lindnersprueche – konsequent weitergedacht 😉 pic.twitter.com/oxiEAeFCPT

— Kai Gehring (@KaiGehring) 10 July 2017

Der zweite Grund seien die Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat, die sie im Auge behalten müsse, erklärt Kubicki. Denn schließlich gebe es mit Hessen und Baden-Württemberg zwei schwarz-grün beziehungsweise grün-schwarz regierte Länder.

“Und drittens, weil einige in der CDU glauben, mit den Grünen den Umwandlungsprozess der eigenen Partei vorantreiben zu können.”

„Massiver Druck der deutschen Wirtschaft“

Dennoch rechnet sich Kubicki weiter

Source:: The Huffington Post – Germany

Prinz Philip geht im August in Rente

By Deutsche Presseagentur

Er spricht gut deutsch, steht immmer dezent im Schatten seiner Frau, und geht jetzt in Rente: Prinz Philip, 96. London (dpa) – Prinz Philip (96) wird in der kommenden Woche in Rente gehen. Sein letzter offizieller Termin werde eine Parade der Königlichen Marine am 2. August sein, teilte eine Sprecherin des Buckingham-Palastes am Dienstag in …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

Türkei signalisiert Brüssel keinerlei Kompromissbereitschaft

By Deutsche Presseagentur Brüssel (dpa) – Die Türkei zeigt im Streit um die Inhaftierung des deutschen Menschrechtlers Peter Steudtner und des „Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel keinerlei Bewegung. Auch Spitzenvertreter der EU konnten die Regierung in Ankara nicht zu einem Einlenken bewegen. „Wir müssen einen Unterschied machen zwischen Terrorismus auf der einen Seite und politischen Aktivismus und Journalismus auf der …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

1 2 3 960