Farrah Franklin: Sie will eine Reunion mit Destiny’s Child

<img width="150" src="http://image.stern.de/7952450/3×2-480-320/6d72f370f29db640e57718a4ba0e17a9/NU/21sie-will-eine-reunion-mit-destiny-s-child-16-9-spoton-article-696433.jpg“>

Farrah Franklin (36) gehörte im Jahr 2000 zu einer der wohl heißesten Girlgroups des Planeten: Destiny’s Child. Sie wurde damals im Musikvideo zu „Say My Name“ gemeinsam mit Michelle Williams (37) als neues Mitglied der Formation rund um Pop-Superstar Beyoncé Knowles (36) vorgestellt. Doch nach nur fünf Monaten verließ sie die Band wieder. Als sie nun am vergangenen Wochenende die Mini-Reunion von Destiny’s Child auf dem Coachella-Festival sah – die ehemaligen Mitglieder Kelly Rowland (37) und Michelle Willams kamen für ein paar gemeinsame Songs zu Beyoncé auf die Bühne – weckte das wohl auch die Lust in Franklin wieder.

Wie das US-Klatschportal „TMZ“ berichtet, hat Franklin die Show mit Begeisterung verfolgt und wäre bei einer tatsächlichen Reunion gerne wieder mit an Bord. Darüber, dass sie in Coachella nicht mit auf der Bühne stand, zeigte sie sich nicht enttäuscht. Sie sei nicht eingeladen gewesen, um Teil des Auftritts zu sein, verriet sie. Das hätte sie auch nie erwartet. Aber es klingt ganz so, als hätte sie nichts dagegen, bei einer erneuten Reunion von Beyoncé eingeladen zu werden.

Fürs Erste aber ist Franklin glücklich mit ihren Jobs als Model, Schauspielerin und Solo-Sängerin. Bei einem Anruf ihrer Ex-Kolleginnen würde sie aber wohl sofort parat stehen.

Source:: Stern – Kultur

Billys Diarium

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Maria Blei war irritiert. Wie war es möglich, dass ein und dasselbe Babyfoto bei den Eltern größtes Entzücken, bei der Großmutter hingegen blanken Widerwillen auslöst? Am 28. Dezember 1897 schildert sie im Tagebuch, das sie für die damals neun Monate alte Tochter Sibylla führte, die Hintergründe. Es sei eine allerliebst gelungene Aufnahme der kleinen Billy gewesen, „ganz nackt auf Kissen und Teppichen am Boden liegend“, die sie und ihr Mann Franz Blei der Großmama Lehmann, Maria Bleis Mutter…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Samstag

20:15 Uhr, ZDF, Marie Brand und der schwarze Tag

Nach einer stürmischen Liebesnacht wacht Simmel (Hinnerk Schönemann) in einem Hotel neben Daniela Carus auf, mit der er sich seit fünf Wochen trifft. Er ist verliebt und glücklich, doch nun ist Daniela tot. Verzweifelt nimmt er Kontakt zu Marie (Mariele Millowitsch) auf, die im Polizeipräsidium ist, wo die neue Staatsanwältin Dr. Carolin Kersting vorgestellt wird. Marie macht sich sofort auf den Weg ins Hotel. Kann sie ihrem Kollegen helfen? Die Indizien belasten Simmel doch sehr.

20:15 Uhr, ONE, Rebecka Martinsson – Weiße Nacht

Die junge Karriereanwältin Rebecka Martinsson (Ida Engvoll) kehrt zu einer Beerdigung in ihren nordschwedischen Heimatort Kurravaara zurück. Dort nimmt die Gemeinde Abschied von der engagierten Pfarrerin Mildred, die bei einem Sturz ums Leben kam und in der Kirche gefunden wurde. Als Rebecka in Mildreds Nachlass einen Ordner mit Drohbriefen findet, kommen ihr Zweifel an dem Unfalltod. Sie schafft es, die Kommissarin Mella (Eva Melander) zu überzeugen, den bereits abgeschlossenen Routinefall gegen den Willen ihres Vorgesetzten Carl von Post (Samuel Fröler) genauer zu untersuchen.

20:15 Uhr, MDR, Tatort: Spargelzeit

Zwei Landpolizisten machen nachts Jagd auf einen Spargeldieb, bei dem es sich um den Vater von Hauptkommissar Thiel (Axel Prahl) handelt. Bei der Verfolgung stoßen sie auf die Leiche der Spargelgutsbesitzerin, die erstochen im leeren Pool des Anwesens liegt. Vater Thiel (Claus Dieter Clausnitzer) scheidet bald als Verdächtiger aus. DNA-Spuren an ihrer Kleidung weisen auf den Vergewaltiger ihrer Tochter vor zwei Jahren hin.

21:45 Uhr, ZDF, Der Kriminalist: Im Namen des Vaters

Schumann (Christian Berkel) wird während seines Trainings im Fitnessstudio auf ihn aufmerksam, da er sehr diszipliniert trainiert. Wenig später liegt er erstochen im Habit auf einer Müllkippe: Bruder Titus. Der Fall führt Schumann und sein Team in ein Neuköllner Missionshaus des Felizianerordens. Die Geistlichen dort setzen sich für

Source:: Stern – Kultur

Erdberger Blues

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

<img width="150" src="https://www.wienerzeitung.at/_em_daten/_cache/image/1xPkT0UsnH8EJD6_lfYfrwJ9fUEq3juwGAcZ9tQZIpU6rUsuHXUoNOl2d1Vsuk2f2jEYsGH1fZqtADar_WvoDHY8xGXXTqXNaPl9qD15zCHNtQFX-PdoMvOgh2ftc97Zzk3Lcp3TjTabsX0lzdMV5ysYzG7EKuey5dl_cwct1YqJ5-Y05FboV9IIiXR6DCMmrzBQ-jhYDZWCz57O6r9fWPfjEO00CffxMvOeqk5vrd8/180419_1702_948_0900_138385_2104ehenisch_teaser.jpg“>

„Die Haut, aus der man fahren kann, muss erst erfunden werden“, singt Peter Henisch mit gewitzter Inbrunst – und so verblüffend hoher wie anpassungsfähiger Stimme. Der heuer 75 Jahre alt werdende Schriftsteller mit Erdberger Wurzeln erweist sich auf der CD „blues plus“ als ein tief in der Tradition des afroamerikanischen Liedguts stehender Sprechsänger, der mit pointierten Texten und aberwitzigen Wiener Geschichten aufwartet. In einer davon wird der „Horizont privatisiert und abtransportiert“…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

Tod in Oman: Drogen, Alkohol und Autounfälle – diese Stars starben so früh wie Avicii

Manche Berühmtheiten wie jetzt Avicii mit nur 28 Jahren sterben früh, manche werden zur Legende. Oft sind Drogen, Tabletten oder Unfälle die Todesursache, in Aviciis Fall ist der Hintergrund unbekannt. Zu den Musikstars, deren Leben jäh endete, gehört der „Club 27“ – eine Reihe von Rock- und Bluesmusikern, die mit 27 Jahren starben. Einige junge gestorbene Musik- und Filmstars:

SID VICIOUS (22): Der Bassist der „Sex Pistols„, eine der schillerndsten Gestalten des Punk-Rocks, setzt seinem Leben 1979 in New York mit einer Überdosis Heroin ein Ende.

AMY WINEHOUSE (27): Die britische Sängerin („Back To Black“) stirbt 2011 an einer Alkoholvergiftung in London.

Amy Winehouse

JIM MORRISON (27): Der Sänger und Songschreiber der Band The Doors stirbt 1971. Die Todesursache wird nie ganz geklärt, der exzessive Drogenkonsum dürfte aber der Hauptgrund gewesen sein.

JIMI HENDRIX (27): Der Gitarrist und Sänger erstickt 1970 nach einer Überdosis Alkohol und Schlaftabletten an Erbrochenem.

JANIS JOPLIN (27): Die Leadsängerin und Songschreiberin mehrerer Rock- und Blues-Bands stirbt 1970 nach einer Überdosis Drogen.

<a target="_blank" rel="nofollow" title="Star-DJ verstorben: Das sagt die Polizei zum Tod von Avicii" href="https://www.stern.de/kultur/musik/aviciipolizei-schliesst-verbrechen-aus-und-kennt-die-todesursache-7952136.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“>Avicii Polizei Statement 1457BRIAN JONES (27): Das Gründungsmitglied der Rolling Stones ertrinkt 1969 unter Drogeneinfluss in einem Swimmingpool.

MARILYN MONROE (36): Der größte Filmstar seiner Zeit („Manche mögen’s heiß“) stirbt 1962 vermutlich an einer Überdosis Schlaftabletten.

RIVER PHOENIX (23): Nach einer Überdosis Drogen stirbt der US-Schauspieler („My Own Private Idaho“) 1993 in Hollywood.

KURT COBAIN (27): Der Sänger und Gitarrist der Band Nirvana tötet sich 1994 unter Heroineinfluss selbst mit einer Schrotflinte.

Kurt Cobain

HEATH LEDGER (28): Der australische Hollywood-Star („Brokeback Mountain“) stirbt 2008 an einer Medikamentenüberdosis. Für „The Dark Knight“ bekommt Ledger posthum einen Oscar.

Heath Ledger

PAUL WALKER (40): Der US-Schauspieler („The Fast and the Furious“) kommt 2013 bei einem

Source:: Stern – Kultur

1 2 3 4 5 124