Der FCL-Stürmer ist heiss begehrt: Wechselt Juric in die Bundesliga?

By Marco Mäder und Michel Wettstein

Gefährlich und überall. Tomi Juric (26) spielt beim FCL in den ersten zwei Pflichtspielen gross auf. Und weckt damit Interessen aus dem Ausland.

Doppelpack für Australien in der WM-Quali gegen Saudi-Arabien im Juni, Treffer gegen Deutschland am Confed Cup, zwei Tore in der Europa-League-Quali gegen Osijek und ein Tor zum Saison-Auftakt gegen Lugano. FCL-Stürmer Tomi Juric (26) schiesst Tore am Laufband. Und das bleibt nicht unbemerkt.

Schon Osijek-Coach Zoran Zekic hat vom 22-fachen aus­tralischen Internationalen geschwärmt. „Spielt Juric so weiter, wird er nicht mehr lange in Luzern sein.» Gut möglich. Sedat Duraki, der Berater von Juric, sagt: „Es gibt mehrere Anfragen zu Tomi.»

Aus Freiburg oder Stuttgart? BLICK erfuhr: Gegen Lugano sitzen am Sonntag Vertreter der beiden Bundesligisten auf der Tribüne der Swissporarena, sie sehen das Siegestor und die starke Vorstellung von Juric.

Der kroatisch-australische Doppelbürger, der in den Interviews auf Englisch antwortet, will sich aber auf die Saison mit dem FCL konzentrieren: „Wir wollen mit dem FCL um die ­Europa-Plätze kämpfen. Wenn wir so weiterspielen, haben wir auch gegen den FCB eine Chance.»

Sollte Juric kommenden Sonntag auch gegen den Meister treffen, dürfte es für Luzern schwierig werden, den 26-Jährigen zu halten. Auch wenn FCL-Sportchef Remo Meyer die Gerüchte vom Tisch schieben will. „Es gibt aber aktuell kein Angebot. Wir planen die Saison mit ihm, denn er ist sportlich unverzichtbar!»

Source:: Blick.ch – Sport

Auch Talent Molleker raus: Tennisprofi Haas scheidet in erster Runde am Rothenbaum aus

Tennisprofi Tommy Haas ist auf seiner Abschiedstour in der ersten Runde der 111. German Open am Hamburger Rothenbaum ausgeschieden.

20 Jahre nach seinem ersten Auftritt in seiner Geburtsstadt verlor der Wahl-Amerikaner am Dienstag mit 5:7, 2:6, gegen den Argentinier Nicolas Kicker. Der 39-jährige Haas hatte eine Wildcard für das Hauptfeld der Sandplatz-Veranstaltung erhalten.

Das Turnier ist auch für Rudolf Molleker beendet. Das Talent aus Oranienburg verlor gegen den an Position drei gesetzten Russen Karen Chatschanow mit 4:6, 3:6. Der 16 Jahre alte Qualifikant verletzte sich leicht bei einem Sturz im ersten Satz an der Hand. „Zum Glück ist es nichts Schlimmes», sagte der Youngster, der trotz der Niederlage zufrieden vom Centre Court ging. „Ich hatte einen sehr würdigen Gegner, da hat es einfach nicht gereicht.»

Ausgeschieden ist überraschend der an Nummer zwei gesetzte Pablo Cuevas aus Uruguay. Er verlor gegen den Russen Andrej Kusnezow mit 6:3, 5:7, 4:6, der nun am Mittwoch im Achtelfinale der mit knapp 1,5 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung auf Florian Mayer (Bayreuth) trifft.

Source:: Stern – Sport

Donauinsel nimmt es mit Stephansplatz und Schönbrunn auf

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Wien. Die am Freitag beginnende Beachvolleyball-WM auf der Wiener Donauinsel lässt nicht nur die Herzen der Sportfans höherschlagen, sondern auch jene der Touristiker. Wie Wien-Tourismus mitteilte, rechnet die Stadt mit bis zu 55.000 Nächtigungen durch die Großveranstaltung. So sind allein 500 Journalisten für die WM akkreditiert. Für Tourismusdirektor Norbert Kettner ist das Event für Wien nicht nur ein wichtiger Imagefaktor, sondern auch ein Glücksfall: „Die WM wird in mehr als 100 Länder…

Source:: Wiener Zeitung – News Sport

Mit Rekord ins nächste Finale

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Budapest. Der Niederösterreicher Felix Auböck hat am Dienstag sein zweites Budapester Schwimm-WM-Finale erreicht. Hatte er am Sonntag auf dem Weg zu Rang fünf über 400 Meter Kraul Vorlauf-Bestzeit fixiert, markierte er über 800 Meter Kraul unter 30 Aktiven die viertbeste Vorlaufmarke. Mit 7:49,24 Minuten drückte er seinen nationalen Rekord um gleich 6,62 Sekunden. Der Endlauf ist für Mittwoch (19.05 Uhr) angesetzt. Es hat sich für Auböck ausgezahlt, dass er am Montag über 200 Meter Kraul auf ein…

Source:: Wiener Zeitung – News Sport

Richtungsweisende Partie

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Salzburg. Auf Red Bull Salzburg wartet am Mittwoch (18.45Uhr/ORF eins) im Drittrunden-Hinspiel der Champions-League-Qualifikation mit dem kroatischen Meister HNK Rijeka der erste große Prüfstein. „Wir werden alles versuchen, das Spiel zu gewinnen und möglichst zu null zu spielen“, kündigte der nach einem Bändereinriss im Knöchel wiedergenesene Rechtsverteidiger Stefan Lainer am Dienstag an. Sein Trainer Marco Rose prophezeite „spannende 180 Minuten“ zwischen den beiden Double-Gewinnern…

Source:: Wiener Zeitung – News Sport

1 2 3 4 296