«El Clásico» stellt Weiche im Meisterrennen: Sorgt Real gegen Barça für die Vorentscheidung?

Cristiano Ronaldo gegen Lionel Messi. „El Clásico» – Real Madrid empfängt den FC Barcelona. Mit BLICK sind Sie ab 20.45 Uhr live dabei.

Der spanische Klassiker ist lanciert. Real Madrid kann mit einem Sieg gegen den Erzrivalen aus Barcelona für die Vorentscheidung im Rennen um die Meisterschaft sorgen.

Vor dem Spiel spricht Vieles für die Königlichen. Unter der Woche schmeisst das Team um Superstar Cristiano Ronaldo die Bayern aus München aus der Champions League. Barça dagegen fault gegen den italienischen Meister Juventus aus der Königsklasse.

Ausserdem müssen die Katalanen auf Sturm-Juwel Neymar verzichten. Der Brasilianer fehlt gesperrt.

Kann sich Barça trotzdem zurück ins Meisterrennen schiessen?

Auf BLICK gibts ab 20.45 Uhr die Antwort. Verfolgen Sie den „Clásico» Real Madrid gegen Barcelona live im Ticker mitverfolgen und geniessen Sie nach der Partie die Highlights des Spiels der Spiele.

Source:: Blick.ch – Sport

Kiel schlägt Barcelona in der Champions-League

Die Handballer des THW Kiel haben sich eine gute Ausgangsposition für das Erreichen des Finalturniers der Champions League erarbeitet. Gegen das spanische Spitzenteam FC Barcelona gewann der deutsche Rekordmeister das Viertelfinal-Hinspiel vor heimischem Publikum mit 28:26 (16:15).

Beim Rückspiel am kommenden Samstag soll dann der Einzug unter die vier besten Mannschaften Europas perfekt gemacht werden. Bester Werfer der Kieler war der überragende…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Handball-Oberliga : Medaillenchance gewahrt

<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/sport/handball-oberligamedaillenchance-gewahrt-26753428?dmcid=f_yho_Sport“ ><img width="150" src="http://www.mz-web.de/image/26753420/4×3/300/225/dcd4d565e02c2cddcc204c4ff23b08e5/LS/71-115611000null23-04-2017-19-00-57-131-.jpg“>

Es gibt Momente im Leben, da wird alles zur Nebensache – nämlich dann, wenn es um die Gesundheit geht. So geschehen am Sonnabend in der Staßfurter Paul-Merkewitz-Sporthalle. Es läuft die Schlussphase der Oberliga-Begegnung zwischen den gastgebenden Rot-Weißen und den Männern des HC Burgenland, als ein Zuschauer – der Vater eines Staßfurter Spielers – auf der Tribüne zusammenbricht. „Da war an Handball natürlich nicht mehr zu denken. Das ist ja menschlich auch total verständlich. Wichtig war nur, dem Mann schnell zu helfen“, sagt HCB-Trainerin Ines Seidler. Und so einigten sich beide Teams darauf, die restlichen zwei Spielminuten nicht mehr aufs gegnerische Tor zu werfen. Da es zum Zeitpunkt des besagten Schwächeanfalls 27:27 gestanden hatte, wurden am Ende die Punkte geteilt. Damit wahrten die Burgenländer vor den drei noch ausstehenden Saisonspielen – zwei davon im Doppelpack am kommenden Wochenende – ihre Medaillenchance.

„Wir können mit dem einen Zähler gut leben, weil wir in der…<a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.mz-web.de/sport/handball-oberligamedaillenchance-gewahrt-26753428″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Fußball-Kreisoberliga: RSK-Team kann nach Derby feiern

So liefen am Wochenende die Partien der hiesigen Kreisoberligisten.

Blau-Weiß Bad Kösen – FC RSK Freyburg 0:5 (0:4).

Bad Kösens Spielertrainer Marc Eschrich, dem am Sonnabend nur elf Spieler zur Verfügung standen, gratulierte nach dem Spiel den siegreichen Freyburgern, die sich mit dem Dreier frühzeitig den Aufstieg in die Landesklasse sicherten: „Sie haben eine tolle Saison gespielt und gegen uns noch einmal gezeigt, dass sie sich den Aufstieg verdient haben.“ Die Kurstädter verschliefen den Start in die Partie völlig, und so stand es nach Toren von Jonas Weise (2.) und Chris Linge (7.) bereits nach frühzeitig 0:2. Nach einer Ecke köpfte dann Jens Diener zum nächsten Tor der Gäste ein. Nach einem Fehlabspiel in der Bad Kösener Defensive zog Ronny Hagge (33.) direkt ab und brachte sein Team nach reichlich einer halben Stunde bereits mit 4:0 in Front.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste ein paar Gänge raus, konnten aber dennoch durch ein abseitsverdächtiges Tor von Ronny Hagge das Ergebnis weiter ausbauen. Die Blau-Weißen kamen auch vereinzelt zu Möglichkeiten, aber Oliver Eschrich, Marco Werner und Paul Böhm konnten diese nicht zum Ehrentreffer nutzen. So feierte die RSK-Elf nach dem Spiel zunächst in Bad Kösen, dann im Vereinsheim in Freyburg und schließlich noch in der „Alm Gaudi“ in Kleinjena. „Ich denke, dass war schon souverän. Unsere jahrelange gute Nachwuchsarbeit hat sich ausgezahlt“, meinte RSK-Trainer Thomas Kirchhoff, der sich…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

1 2 3 4 392