Nachwuchs bei den Faultieren

By no-reply@meinbezirk.at (Peter F. Hickersberger)

Für Faultier-Weibchen Alberta im Tiergarten Schönbrunn hat es sich ausgefaulenzt: Am 22. Dezember hat Alberta ein Jungtier zur Welt gebracht. Das Kleine liegt auf seiner Mutter wie in einer gemütlichen Hängematte und gab sich bislang etwas fotoscheu. „Mindestens 14 Stunden am Tag dösen unsere Faultiere vor sich hin. Um das Jungtier zu sehen, das sich im Fell am Bauch der Mutter festklammert, braucht man also noch etwas Geduld“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Aber das Warten lohnt sich. Das kleine Faultier ist nicht nur unglaublich faul, sondern auch unglaublich herzig. „Das Jungtier hat große schwarze Knopfaugen und seine Nase erinnert ein bisschen an eine Steckdose.“
Zweifingerfaultiere sind in den Regenwäldern Südamerikas heimisch. Sie verbringen ihr Leben kopfüber in Bäumen hängend. Ihre langen, gebogenen Krallen geben ihnen in den Ästen Halt. Ihr ganzes Leben verläuft im Zeitlupentempo – auch ihre Entwicklung. Schratter: „Erst im Alter von etwa einem halben Jahr fangen die Jungtiere an, selbst auf einem Ast zu hängen. Dann haben unsere Tierpfleger die Möglichkeit zu erkennen, ob der Nachwuchs ein Männchen oder ein Weibchen ist.“ Das Jungtier wird derzeit noch gesäugt. Mutter Alberta zeigt ihrem Kleinen aber bereits auch, wie man Salat knabbert. Fürsorglich kümmert sich die erfahrene Mutter um ihr Junges. Vater Einstein genießt hingegen weiterhin ungestört sein Faultier-Dasein.

Source:: Meinbezirk.at

Gastvortrag: „Welche Zukunft hat die Religion?“

By no-reply@meinbezirk.at (Max Tinello)

Alfred Bohnert mit seiner Frau Gabriella (Foto: JZ)

Der Hass auf Religionen nimmt immer mehr zu. Da besonders religiöse Differenzen oft der Grund für Kriege und Massaker sind, wünschen sich viele Menschen eine Welt ganz ohne Religionen. Ist das die Lösung für eine friedliche Welt? Der Herausforderung, diese und damit verbundene Fragen zu klären, hat sich Alfred Bohnert gestellt. Er wird auf seiner Vortragsreise am 11. Februar, um 18.00 Uhr auch in Jenbach Halt machen

In unserem Land sind Religionen für viele nur eine Erfindung von Menschen, die mit dem natürlichen Bedürfnis nach Zugehörigkeit und Spiritualität ihr Spiel treiben und sich daran bereichern. Oder steckt vielleicht mehr dahinter? Gibt es den einen wahren Glauben? Und wer bestimmt wirklich über die Zukunft der Religion?
Alfred Bohnert reist durch die Region, um eine Antwort zu bieten, die manche überraschen mag. Er lädt alle Besucher ein, bei diesem 30-minütigen Gastvortrag ihre eigene Bibel mitzubringen – egal, welche Übersetzung man zur Hand hat. Hier in Jenbach spricht er am Sonntag, den 11.2.2018, um 18.00 Uhr im Königreichssaal (Kirchengebäude) von Jehovas Zeugen in der Postgasse 20. Jeder ist unverbindlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, es findet keine Kollekte statt.

Mehr zum Thema
Detaillierte Informationen und Videos zu Jehovas Zeugen kann man auf www.jw.org finden, z. B. das Video „Das erwartet Sie in einem Königreichssaal“

Kontakt:
Max Tinello, max.tinello@gmx.at, www.jw.org

Source:: Meinbezirk.at

49 Jahre im Dienste der guten Sache

By no-reply@meinbezirk.at (Gerhard Spatzierer)

vlnr: Vorstand DI Gerhard Spatzierer, LH Hans Niessl, Past Präsident Ing. Reinhard Hackel, Vorstand DI Helmuth Koch

Landeshauptmann Niessl lobt den Lions Club Eisenstadt

Am 18.1.2018 präsentierte der Vorstand des Lions Club Eisenstadt Landeshauptmann Hans Niessl seine aktuellen Projekte. Für besonders wichtig erachtete er die Aktivitäten im Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern und das neue Informations-Projekt für Eltern „Sucht – Trend oder Krankheit – Risiken und Chancen in der Pubertät“. Der Landeshauptmann lobte die ständige Hilfe für Bedürftige und zeigte sich auch von den Projekten in Entwicklungsländern beeindruckt. Er sicherte auch für das laufende Jahr eine Unterstützung unserer Aktivitäten zu.
Insgesamt hat der Club in den letzten 49 Jahren 475.000 Euro für alle Aktivitäten gespendet.

Source:: Meinbezirk.at

Ausnahmezustand in der Türkei erneut verlängert

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

<img width="150" src="http://www.wienerzeitung.at/_em_daten/_cache/image/1xaF_BhmIXjQGnc_zIqe6nB95vPk_XdWDJETCmZTpwzejBpyfGuqdF3V1d0g3XwtdzD64_z-3u2sQSvnV-Z59YROxrUbvAjFzJ5AJh7ABCWZXC0G-TSIRtYj7_M8yf6B_U1TXMXws_Y3d8CHi8jcWc-0eHSA7IyhCSl7LnY01IE/180118_2143_anhang84_aufmacher.jpg“>

Istanbul. Eineinhalb Jahre nach dem Putschversuch in der Türkei wird der Ausnahmezustand erneut um drei Monate verlängert. Die Mehrheit der Abgeordneten im Parlament, in dem die islamisch-konservative Regierungspartei AKP die meisten Sitze hat, stimmte am Donnerstag für die inzwischen sechste Verlängerung seit dem Putschversuch vom Juli 2016, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Der Ausnahmezustand gilt jetzt mindestens bis 19. April…

Source:: Wiener Zeitung – Europa Nachrichten

1 2 3 4 3.757