Fußball-Kreisoberliga: RSK-Team kann nach Derby feiern

So liefen am Wochenende die Partien der hiesigen Kreisoberligisten.

Blau-Weiß Bad Kösen – FC RSK Freyburg 0:5 (0:4).

Bad Kösens Spielertrainer Marc Eschrich, dem am Sonnabend nur elf Spieler zur Verfügung standen, gratulierte nach dem Spiel den siegreichen Freyburgern, die sich mit dem Dreier frühzeitig den Aufstieg in die Landesklasse sicherten: „Sie haben eine tolle Saison gespielt und gegen uns noch einmal gezeigt, dass sie sich den Aufstieg verdient haben.“ Die Kurstädter verschliefen den Start in die Partie völlig, und so stand es nach Toren von Jonas Weise (2.) und Chris Linge (7.) bereits nach frühzeitig 0:2. Nach einer Ecke köpfte dann Jens Diener zum nächsten Tor der Gäste ein. Nach einem Fehlabspiel in der Bad Kösener Defensive zog Ronny Hagge (33.) direkt ab und brachte sein Team nach reichlich einer halben Stunde bereits mit 4:0 in Front.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste ein paar Gänge raus, konnten aber dennoch durch ein abseitsverdächtiges Tor von Ronny Hagge das Ergebnis weiter ausbauen. Die Blau-Weißen kamen auch vereinzelt zu Möglichkeiten, aber Oliver Eschrich, Marco Werner und Paul Böhm konnten diese nicht zum Ehrentreffer nutzen. So feierte die RSK-Elf nach dem Spiel zunächst in Bad Kösen, dann im Vereinsheim in Freyburg und schließlich noch in der „Alm Gaudi“ in Kleinjena. „Ich denke, dass war schon souverän. Unsere jahrelange gute Nachwuchsarbeit hat sich ausgezahlt“, meinte RSK-Trainer Thomas Kirchhoff, der sich…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Gallneukirchnerin kocht im MÜK auf

By no-reply@meinbezirk.at (Gernot Fohler)

Doris Kalchgruber

GALLNEUKIRCHEN / ST. VEIT / FREISTADT. Dahinter stehen Doris Kalchgruber aus Gallneukirchen und Christine Baumgartner aus St. Veit im Mühlkreis – sie bitten im Mühlviertel-Kreativ-Haus (MÜK) zu Tisch. Mit sogenannten Esstisch-Seminaren hat das MÜK ein neues Kulinarik-Format kreiert. Die Seminar-Teilnehmer brauchen selbst nicht mit Schürze und Kochlöffel in der Küche zu stehen, sondern können sich von Köchinnen und Köchen am Esstisch verwöhnen lassen. Weil jeweils aber nur für einen kleinen Kreis aufgekocht wird und die Köche mit den Gästen dann bei Tisch über die Zubereitung plaudern, sind Esstisch-Seminar sehr genussvoll und lehrreich gleichermaßen.

Mit aktuell vier Seminarangeboten mit dabei sind jetzt auch die Homecookies, bestehend aus den Hobbyköchinnen Doris Kalchgruber und Christine Baumgartner. Ihre Marke „Homecookies“ entstand aus der Begeisterung, ihre Freunde mit mehrgängigen Menüs zu bekochen. Die Motivation dazu wurde bei Christine Baumgartner durch den Sieg bei einem Kochwettbewerbin im Jahr 2010 noch verstärkt. Schließlich machten die beiden ihre Hobbys zum Nebenberuf. Hauptberuflich ist Kalchgruber Pädagogin und Baumgartner ist als Assistentin in der Versicherungsbranche tätig.

Köchinnen zu mieten
Die Homecookies bieten ein einzigartiges Mietkochservice, welches es ermöglicht, Gäste zu Hause ohne Aufwand und Stress einzuladen, d.h. sich voll und ganz den Gästen widmen zu können. Im Unterschied zu Caterern kochen die beiden normalerweise direkt vor Ort und bringen die Gerichte frisch zu Tisch. Neben dem Menükochen gestalten sie auch die Agape bei Hochzeiten, sowie Feierlichkeiten im kleinen Rahmen.

Im Mühlviertel-Kreativ-Haus in Freistadt sind die Homecookies mit vier Esstisch-Seminaren vertreten:
Tapas, Mezze, Fingerfood / 29.4.2017
Spargel trifft Erdbeere / 20.5.2017
Viva Italia / 10.6. 2017
Kulinarischer Streifzug durchs Mühlviertel / 30.9.2017

Anmeldung für die Seminare ist erforderlich an:…

Source:: Meinbezirk.at

Özil mit Arsenal im englischen Pokalfinale

Der in der Premier League abgeschlagene FC Arsenal mit Fußball-Weltmeister Mesut Özil darf in dieser Saison doch noch auf einen Titel hoffen. Dagegen geht der frühere Bayern-Coach Pep Guardiola mit Manchester City wohl erstmals in seiner Trainerkarriere in einer Saison leer aus.

Im Halbfinale des FA Cups schlug Arsenal die Citizens nach Verlängerung mit 2:1 (1:1, 0:0). Vor 85 725 Zuschauern im Londoner Wembley Stadion machten Nacho Monreal (71.) und Alexis Sanchez (101.) mit ihren…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Hintergründig-bissige Inka Meyer

By no-reply@meinbezirk.at (Gerhard Langmann)

Geständnis einer Forelle: Ich hänge schon wieder an der Nadel

Primär ging es bei Inka Meyer – einer mittelfränkischen Pfälzerin mit friesischem Migrationshintergrund, die in München lebt – und ihrer „Kabarett-Dramödie“ am vergangenen Freitag im Dachbodentheater um Frauen. Mit ihrem gesellschaftskritischen Feingespür fasste sie aber auch heiße Eisen wie Arbeit, Familie oder Rente an. Und das mit unverblümter Direktheit, die nur von ihrem feinsinnig bis brachialen Humor übertroffen wurde. Beispiele gefällig? Was macht die Frau morgens mit ihrem Arsch? Sie streicht ihm ein Butterbrot. Was ist der Unterschied zwischen Klitoris und Kneipe? Zweiteres finden Männer auf Anhieb.
Dabei: Es war in der Tat kein Männer-Bashing. Schon eher die Auseinandersetzungen mit gesellschaftlichen Phänomenen. Die Silvester-Übergriffe auf dem Bahnhof in Köln? Ist Alltag, an einem normalen Oktoberfesttag gibt es knapp 150 Sexualübergriffe. Ganz zu schweigen vom Sextourismus, der die Oma am „Beach“ zur „Bitch“ werden lässt. Um mit Hamlet zu sprechen: Schein oder Schleim, das ist hier die Frage.
Um weiter bei den Fakten zu bleiben: Jedes vierte Kinderspielzeug entspricht nicht den gesetzlichen Bestimmungen, Eltern-Sein wird heute als Charakterfehler angesehen und – kein Spaß – Männer urgieren einen finanziellen Ausgleich wegen der Benachteiligung durch die Frauenquote. Da passt Shakespeare ganz gut dazu: Hohle Köpfe haben den lautesten Klang. Bei der Zugabe hatte sie ihren Finger auf einer umweltbelastenden Wunde: Um den Kaffeetrinkern den Genuss nicht zu verderben, wird hier die Tonnenanzahl des täglich verbrauchten Aluminiums für die Nespresso-Kapseln verschwiegen.

Source:: Meinbezirk.at

1 3 4 5 6 7 3.861