Traditionelles Sonnwendfeuer der Henzinger Ratscher war voller Erfolg

By no-reply@meinbezirk.at (Karin Zeiler)

Die Ratscherkinder aus Henzing organisierten das traditionelle Sonnwendfeuer.
Thomas Brunner, Bernhard Unterweger, Alexander Zetka, Johanna Hauck, Magdalena Hauck, Isabella Unterweger, Katharina Lukas, Melanie Lukas.

Die Ratscherkinder aus Henzing organisierten das traditionelle Sonnwendfeuer.
Thomas Brunner, Bernhard Unterweger, Alexander Zetka, Johanna Hauck, Magdalena Hauck, Isabella Unterweger, Katharina Lukas, Melanie Lukas. SIEGHARTSKIRCHEN (pa). Am Freitag, dem 15. Juni 2018 fand am Vorderberg in Henzing in der Marktgemeinde Sieghartskirchen das traditionelle Sonnwendfeuer der Ratscher statt.
Unter der Leitung des diesjährigen Ratschermeisters Alexander Zetka verbrachte die Henzinger Dorfgemeinschaft einen gelungenen und stimmungsvollen Abend bei Getränken und Grillwürstel. Der Reinerlös des Sonnwendfeuers wird wie jedes Jahr an das St. Anna Kinderspital gespendet.

Source:: Meinbezirk.at

Warum die USA aus dem UN-Menschenrechtsrat austreten: Scharia-Anhänger geben den Ton an

By Guido Felder

GENF –
Die USA verlassen den Menschenrechtsrat der Uno. Auch Schweizer Politiker kritisieren das Gremium mit Sitz in Genf, das sich auf Israel einschiesst, islamistische Ansichten aber durchwinkt.

US-Präsident Donald Trump (72) sorgt wieder einmal für Entsetzen: Er hat angekündigt, die USA aus dem UN-Menschenrechtsrat abzuziehen. Die Amerikaner werfen dem Gremium mit Sitz in Genf vor, zu stark auf Israel hereinzudreschen.

Die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley (46) begründet den Austritt mit einem markigen Satz: „Der Menschenrechtsrat ist ein Sumpf der politischen Voreingenommenheit.»

Muslimstaaten beziehen sich auf Scharia

Die Empörung ist gross. Die Schweizer Sektion von Amnesty International etwa schreibt: „Wieder einmal zeigt Präsident Trump seine völlige Missachtung der Grundrechte und -freiheiten, die die USA zu wahren vorgeben.»

Doch so einfach ist das nicht. Der Menschenrechtsrat mit 47 sich wechselnden Mitgliedstaaten ist schon seit seiner Gründung 2006 ständiger Kritik ausgesetzt. Einer der Gründe ist der grosse Einfluss islamischer Länder, die sich gleichzeitig der Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam verpflichtet haben. Dieser Vertrag orientiert sich streng an der Scharia. Ein Auszug: „Es ist verboten, einem anderen das Leben zu nehmen, ausser wenn es die Scharia verlangt.»

Kritik abgeblockt

Auf Antrag der islamischen Länder verurteilt das UN-Gremium immer wieder die Menschenrechtsverletzungen Israels, während Kritik an palästinensischen Übertretungen systematisch abgeblockt wird. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Zwischen 2006 und 2015 wurde Israel insgesamt 61 Mal verurteilt. Weit abgeschlagen folgen Syrien (15), Myanmar (12), Nordkorea (8) und Iran (4).

Als einmal ein britischer Vertreter gegen Gewalt an Frauen in islamischen Ländern sprach, wurde er von der pakistanischen und der ägyptischen Delegation unterbrochen. Der rumänische Ratspräsident forderte den Briten auf, von jeglicher „Beurteilung einer bestimmten Religion» Abstand zu nehmen.

Auch die Schweiz in der

Source:: Blick.ch – Ausland

Zollstreit gefährdet geplante Jobs in neuer US-Fabrik

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Göteborg/Charleston. Der Handelsstreit zwischen den USA und China gefährdet Volvo-Chef Hakan Samuelsson zufolge Pläne des Autobauers für Tausende neue Jobs in den USA. „Wenn es Handelsschranken und Einschränkungen gibt, können wir nicht so viele Stellen schaffen wie wir vorhaben“, sagte Samuelsson der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch bei der Eröffnung eines neuen Werks in South Carolina. „Wir wollen exportieren, aber wenn China und Europa plötzlich sehr hohe Barrieren aufstellen…

Source:: Wiener Zeitung – News Wirtschaft

WM kompakt Tag 8: Messi – und die Angst des Superstars vor dem Versagen

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/sport/fussball/wm-2018/wm-kompakt-tag-8schaffen-messi-und-argentinien-gegen-kroatien-die-initialzuendung8134970.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“ >

Diese Partien stehen auf dem Programm

Dänemark – Australien (14.00 Uhr)

Dänemark: Trainer Age Hareide muss sein Team auf einer Position ändern, weil William Kvist verletzt ist. Für ihn dürfte Lasse Schöne spielen. Ansonsten startet die Mannschaft, die Peru besiegte. Ein weiterer Dreier könnte schon zum Weiterkommen reichen.

Australien: Nach der starken Leistung bei der 1:2-Auftaktniederlage gegen Frankreich hat Coach Bert van Marwijk wenig Grund, seine Startelf zu ändern. Im Sturmzentrum könnte der schnelle Jamie MacLaren vom SV Darmstadt statt Andrew Nabbout eine Chance bekommen.

Frankreich – Peru (17.00 Uhr)

Frankreich: Der Mitfavorit startete mit einem 2:1 gegen Australien ins Turnier, konnte aber nicht überzeugen. Gut möglich, dass Trainer Didier Deschamps zum 4-4-2-System aus der Vorbereitung zurückkehrt. Dann könnte Olivier Giroud für den Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé ins Team rücken. Superstar Antoine Griezmann musste die letzten Tage im Training kürzertreten, sein Einsatz ist aber nicht in Gefahr.

Peru: Bei ihrem ersten WM-Spiel nach 36 Jahren verloren die Peruaner am Samstag trotz zahlreicher Chancen 0:1 gegen Dänemark. Kapitän Paolo Guerrero saß zunächst auf der Bank, wurde später eingewechselt und wird gegen Frankreich wohl beginnen. Bei einer Niederlage könnte die WM für die Lateinamerikaner schon wieder gelaufen sein.

Argentinien – Kroatien (20.00 Uhr)

Argentinien: Messi muss, Messi will, aber kann es Messi auch? Die Mannschaft will dem Superstar helfen. Er wie das gesamte argentinische Team brauchen die oft beschworene Initialzündung. Taktisch wird Trainer Sampaoli versuchen, der Defensive mehr Halt zu geben. Von drei Veränderungen in der Startelf ist auszugehen.

Kroatien: Der Auftakt gelang mit dem 2:0 gegen Nigeria, die Leistung war aber durchwachsen. Der Rauswurf von Nikola Kalinic wegen der Weigerung auf eine Einwechslung sorgte für Unruhe und beraubt die Kroaten einer Alternative für die Offensive. Spannend ist, ob die Stars Luka Modric und Ivan Rakitic wieder die Doppel-Sechs bilden

Source:: Stern – Sport

Ausflug in den Naturpark Sparbach

By no-reply@meinbezirk.at (Karin Zeiler)

MICHELHAUSEN (pa). Wie jedes Jahr fand, im Rahmen der Schulischen Nachmittagsbetreuung des Hilfswerk NÖ in der VS Michelhausen, zum Schulschluss ein Ausflug statt. Diesmal ging es für die Kinder der schulischen Nachmittagsbetreuung, gemeinsam mit den Kindern der Lernateliergruppe in den wunderschönen Naturpark in Sparbach.
Begleitet wurden sie von Fr. Glazmaier, Fr. Windisch (Betreuerinnen Hilfswerk NÖ), Fr. Hahn (Lehrerin der Lernateliergruppe)

Source:: Meinbezirk.at

1 3 4 5 6 7 3.322