„Oben ohne“ in Wolfsbach

By no-reply@meinbezirk.at (Marianne Penzendorfer)

Margit Ruckendorfer und Renate Hartl aus Linz

Fest der „Cabrioten“beim Jubiläumstreffen
Es war zwar den Veranstaltern – dem Cabrio-Club Wolfsbach mit „Präsi“ Hans Sidlmayr an der Spitze – das Wetter an diesen drei Tagen nicht immer hold, aber trotzdem wurde auch das nunmehr 15. Treffen erneut zu einem vollen Erfolg!
Mit einer Ausfahrt nach Enns hat es am Freitag begonnen; beim abendlichen Zusammensein in Meilersdorf (Gh Schaumdögl) trat der rührige Organisationsleiter Manfred Lichtenberger diesmal auch als Disc-Jockey in Erscheinung, wobei er Musiknummern ausgewählt hatte, die ganz und gar seinem Alter entsprachen.
Rätselrallye als besonderer HitHöhepunkt war zweifelsohne mit 110 teilnehmenden Autos erneut die Rätselrallye am Samstag, wobei es in der Hundsmühle, beim Gasthaus Wendtner, beim Plattenwirt und Wirt z’Krottendorf sowie im Gastgarten Karan mit viel Geschick lustige Aufgaben abseits der Autos zu lösen galt. Die abendliche Siegerehrung umrahmte ein Cabrio-Duo musikalisch. Gewertet wurde in 3 Klassen: Sieger bei den Autos ab Baujahr 1991 wurden Beate und Werner Ruckensteiner mit Sohn Julian, die Klasse bis Baujahr 1990 – das älteste Auto stammte übrigens aus dem Jahr 1969 – konnten Barbara und René Haselmayr mit Sohn Lion für sich entscheiden. Die Damenklasse wiederum gewann Andrea Ganner mit Beifahrerin Johanna. Der befreundete, international besetzte Club der „Cabriofreunde Faak“ – bestehend aus Deutschen, Schweizern und Österreichern – stellte diesmal mit 13 Autos wieder die größte Teilnehmergruppe. Anne und Udo Krieger – Präsident der Interessensgemeinschaft Cabrio-Freunde Faak – war mit einem Volvo C 70 gar 576 Kilometer aus dem Rhein-Main-Gebiet angereist und meinte: „Wir lieben besonders die vielen netten Begegnungen, die Gegend und die Spezialaufgaben bei der Rätselrallye!“
Mit einer kleinen Mostviertelrundfahrt, Tombola und zünftigem Frühschoppen endete dieses erfolgreiche Treffen am Sonntag.
Cabrio-Mekka WolfsbachDas Mekka der mitteleuropäischen…

Source:: Meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.