Vorsprung von Sebastian Kurzverfestigt sich

By kurier.at Redaktion

Umfragen sehen ÖVP auf Platz 1, SPÖ wirft Parteiapparat an, Grüne starten Kampagne.

Eine brandneue Umfrage mit 1000 Befragten zeigt, dass sich die Wählertrends verfestigen. Demnach führt die ÖVP mit Sebastian Kurz weiterhin mit 32 Prozent vor der SPÖ mit Christian Kern mit 25 Prozent und der FPÖ von Heinz-Christian Strache mit 22 Prozent. Das sind die exakt gleichen Daten, die GfK für diese drei Parteien ebenfalls mit einem 1000er-Sample vor einem Monat erhob.

Kleine Verschiebungen gibt es lediglich bei den Grünen. Lagen diese vor einem Monat in den GfK-Daten noch zwischen sieben und acht Prozent, fallen sie nun auf sechs Prozent zurück. Fix im Parlament ist nach derzeitigem Stand der Grün-Abtrünnige Peter Pilz. Neos liegen stabil bei fünf Prozent, der Einzug in den Nationalrat ist den Pinken sicher.

Bei der SPÖ kommt der Wahlkampf-Apparat auf Touren. Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler gibt dem KURIER einen Zwischenstand der SPÖ-Aktivitäten.

Der Plan A von Kanzler Christian Kern hat inzwischen 10.350 Unterstützer und 2500 Freiwillige, die ihn weiterverbreiten. In mehr als 100 Bezirksbürosarbeiten rund 200 hauptamtliche Mitarbeiter der SPÖ.

Telefonaktion

Seit einer Woche wird intensiv telefoniert, wobei sich die Aktion im August auf die Parteimitglieder konzentriert. Es gab bisher rund 2500 erfolgreiche Telefonate, ca. ein Drittel der kontaktierten SPÖ-Mitglieder will im Wahlkampf mitmachen, entweder am Telefon, bei Hausbesuchen oder in Straßenaktionen werben oder spenden. Insgesamt will die SPÖ im Wahlkampf 20.000 Parteimitglieder durchrufen.

Ab September gibt es auch vier mobile Teams mit je zwei Personen, die in den Bundesländern unterwegs sind und dort mit fünfzehn Freiwilligen pro Bezirk regionale Telefonaktionen durchführen. Ab September werden nicht mehr nur Parteimitglieder, sondern alle Wähler angerufen. Die Telefonaktion läuft buchstäblich bis zur letzten Minute, bis 14. Oktober.

Eine Million Hausbesuche

Die SPÖ hat sich zum Ziel gesetzt, eine Million Haushalte im Wahlkampf zu besuchen. 2200 hat sie bereits besucht. Beteiligt haben sich daran Kanzler Kern, Frauenministerin

Source:: Kurier.at – Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.