Am Ossiachersee weht Bundesligaluft

By no-reply@meinbezirk.at (Isabella Frießnegg)

Gut unterwegs: Die Nachwuchsspieler des ESC RegYou Steindorf genießen eine gute und fundierte Ausbildung“> STEINDORF (fri). Der Eissportclub aus Steindorf spielt in der heurigen Saison in der ÖEHV U11 Bundesliga mit. Als Ausbildungsstätte war Steindorf schon lange über alle Grenzen bekannt – man hat in den letzten Jahren mehr als 30 Nachwuchsspieler zum EC VSV und EC KAC gebracht.

Eisiges Sprungbrett
Viele der Spieler schafften auch den Sprung in die österreichischen National- und Auswahlteams. „Wir möchten diesen Weg weitergehen und haben uns dazu entschlossen eigenständig in der Nachwuchs Bundesliga Fuß zu fassen“, so Obmann Michael Herzog-Löschnig, der diesen Schritt sehr begrüßt.

Mannschaften aufbauen
Gegner in der U11 sind unter anderem Red Bull Salzburg, Innsbruck und die beiden Kärntner Teams VSV und KAC. „Ziel des ESC Steindorf ist es mittelfristig mehrere Mannschaften in der Bundesliga zu stellen, dazu suchen wir immer wieder neue, junge Nachwuchstalente“, startet der Obmann einen Aufruf.

Offenes Training
Für Spieler und Spielerinnen der Jahrgänge 2010 bis 2014 findet jeden Montag von 16:45 Uhr bis 17:45 Uhr ein Schnuppertraining statt. „Bei uns sind auch Mädchen herzlich willkommen. Leihausrüstungen sind in der Ossiacherseehalle vorhanden. Kommt einfach vorbei!“, so Löschnigs Appell.
Anmeldungen und Info: Walter Grud: Tel. 676/96 84 732.

In den Startlöchern
Der ESC RegYou Steindorf startet am 28. Oktober um 19 Uhr mit dem Heimspiel gegen den EC Spittal in die Meisterschaft. In der kommenden Saison nehmen acht Mannschaften an der höchsten Kärntner Liga der Division 1 teil, die in 20 Grunddurchgangsspielen und darauffolgender Play-off den Meister ausspielen. „Der neugewählte Kärntner Eishockeyverband mit Präsident Herbert Hohenberger hat versprochen letztjährige Versäumnisse und Missstände auszuräumen“, sagt Herzog-Löschnig. „Der Verband ist sich des Stellenwerts dieser Liga bewusst und wird sich intensiver darum kümmern.“

Steindorfer reden mit
Die Steindorfer werden sicherlich wieder…

Source:: Meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.