Bergrettung hat neues Zuhause

By no-reply@meinbezirk.at (Agnes Czingulszki (acz))

ei der Übergabe des neuen Stützpunkts der Bergrettung Innsbruck (v.l.): Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, OSL Bruno Berloffa, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Architekt Thomas Schnizer und IIG-GF Franz Danler.

Die Stadt Innsbruck stellt der Bergrettung Innsbruck am Areal des neuen Kletterzentrums in der Matthias-Schmid-Straße 12 knapp 350 Quadratmeter Fläche für eine neue Einsatzzentrale zur Verfügung. Neben Vereinsräumlichkeiten, einem Lager und zehn Autoabstellplätzen befindet sich dort nun auch ein Waschplatz.

Adäquater Stützpunkt
„Die Stadt Innsbruck unterstützt die unschätzbare Arbeit der Bergrettung Innsbruck sehr gerne. Die Helferinnen und Helfer haben nun einen modernen und adäquaten Stützpunkt für ihre verantwortungsvolle Aufgabe“, erklärte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer bei der Übergabe am Mittwochabend. Vizebürgermeister Christoph Kaufmann ergänzte: „Im Rahmen des EU-weiten Architekturwettbewerbs rund um das Kletterzentrum Innsbruck wurde auch der Bürotrakt des ehemaligen WUB-Areals saniert und in der Planung die neuen Räumlichkeiten für die Bergrettung Innsbruck berücksichtigt.

Die Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG) setzte das Projekt um. IIG-Geschäftsführer Dr. Franz Danler kennt die Besonderheiten des Projekts: „Umfangreiche konstruktive Maßnahmen haben es ermöglicht, die ehemaligen Technikzentralen des bisher industriell genutzten Gebäudes in eine Garage für vier Einsatzfahrzeuge umzufunktionieren. Durch die Ausfahrt auf die Ingenieur-Etzel-Straße ist auch bei Sportgroßveranstaltungen ein uneingeschränktes Ein- und Ausfahren möglich.“

Gute Nachbarschaft
Hauptnutzer des sanierten Bürotrakts ist die Innsbrucker Bergrettung. Zudem finden dort der Tiroler Leichtathletikverband (TLV), die Lebenshilfe, der Kletterverband Tirol und Österreich sowie „Black Diamond“ und Physio „4U Platz“. „Bergretterin bzw. Bergretter zu sein, ist eine Tätigkeit, die einen auf Lebzeiten erfüllen wird. Umso erfreuter sind wir, dass die Stadt Innsbruck uns in der Matthias-Schmid-Straße moderne Räume zur Verfügung stellt“, betonte Ortsstellenleiter Ing. Mag. (FH) Bruno Berloffa bei der Übergabe und ergänzt: „Ehrenamt ist ein Amt,…

Source:: Meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.