Ein schwungvoller Start ins neue Schuljahr

By no-reply@meinbezirk.at (Reinhardt Magedler)

Mit viel Schwung und guter Laune starteten die Schülerinnen und Schüler der NMS Oberpullendorf in das neue Schuljahr. Für den gelungenen Schulstart sorgten die Klassenvorstände. Sie überraschten ihre Schützlinge mit einem bunten Mix aus sozialen Einheiten, Lernsequenzen und kreativen Projekten.
Gestartet wurde – wie könnte es anders ein – mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche. Thema der Besinnung war der klare (Durch-)Blick auf ein besonderes Schuljahr und auf neue Freunde.
Der Wandertag war eigentlich ein Kennenlerntag. Die ersten Klassen lernten die Schulstadt Oberpullendorf kennen und hatten großen Spaß am Barfußweg. Die zweiten Klassen verbrachten einen abwechslungsreichen Vormittag im Familypark von St. Margarethen. Dort durften sämtliche Attraktionen und Fahrgeschäfte ausprobiert werden. Dem Eisgreißler von Krumbach statteten die dritten Klassen einen Besuch ab. Dort erfuhren die jungen Besucher wie Eis hergestellt wird. Natürlich durften auch die besonderen Kreationen verkostet werden. Sie schmeckten an diesem heißen Vormittag einfach himmlisch und boten entsprechende Abkühlung. Im betriebseigenen Streichelzoo und am Wasserspielplatz war Action angesagt. Weiterbildung in Sachen Geografie gab es für die Abschlussklassen. Die Mädchen und Burschen wanderten mit ihren Lehrern zum Pingenfeld von Unterpullendorf und genossen dann den Rundblick beim Mittelpunktstein. Am geografischen Mittelpunkt des Burgenlandes entstanden lustige Klassenfotos.
Ein besonderer Schwerpunkt der ersten Schulwoche waren die Methodenstunden, in denen grundlegende Arbeitstechniken trainiert wurden. Die Schülerinnen und Schüler mussten in umfangreichen Texten Signalwörter finden, Informationen clustern, Mindmaps erstellen, Interviews führen und in diversen Sozialformen ihr Wissen unter Beweis stellen.
Highlight war aber das Gestalten von Klassenpostern. Jede Klasse präsentierte sich als kleines Gesamtkunstwerk. Die Bilder wurden in der Pausenhalle aufgehängt und…

Source:: Meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.