Entwickler von Prüfungs-App packt aus: An diesen Theorie-Fragen scheitern Fahrschüler

By Dominique Rais

Für Führerscheinanwärter wird die theoretische Autoprüfung schnell zur Herkulesaufgabe. Fünf Fragen sind laut einer Erhebung für Lernende besonders schwierig.

In der Schweiz besitzen 82 Prozent aller Erwachsenen einen Führerausweis. Doch der Weg zum Fahrausweis kann ganz schön harzig sein. Die Theorieprüfung stellt für viele eine echte Knacknuss dar. Die Firma Swift aus Basel hat nun untersucht, wo es am meisten harzt.

Positives Lerngefühl für Führerscheinanwärter steigern

Swift entwickelt Apps zur Vorbereitung auf die Auto-Theorieprüfung und hat nun die Lernergebnisse von mehr als 30’000 Fahrschülern aus den letzten zwölf Monaten ausgewertet. Die fünf Theoriefragen, an denen die meisten Führerscheinanwärter scheitern, konnten so ermittelt werden.

Laut Christoph Moser, dem Geschäftsführer von Swift, sollen die Ergebnisse dazu dienen, bei den App-Nutzern das positive Lerngefühl zu steigern. „Mit dem Ergebnis kann so innerhalb der verschiedenen Kategorien die Abfolge der Fragen und somit deren Schwierigkeitsgrad langsam gesteigert werden», erklärt Moser zu BLICK.

Fehlerquote von rund 82 Prozent

Bei den schwierigsten fünf Fragen lag die Fehlerquote bei etwa 82 Prozent. „Im Schnitt haben Lernende fünf Anläufe gebraucht, um die Fragen richtig zu beantworten», so Moser und hebt zwei Themen hervor.

„Der Rechtsvortritt sorgt oft für Verwirrung», sagt der Experte. Vor allem dann, wenn sich mehr als zwei Verkehrsteilnehmer an einer Kreuzung befinden würden.

Weiter würden viele insbesondere die Bedeutung von Verkehrsschildern nicht kennen oder verwechseln, die auf die Distanzen zwischen Schild und tatsächlicher Gefahr hinweisen.

Source:: Blick.ch – Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.