Kematner tritt bei der Pflüger-Weltmeisterschaft in Kenia an

By no-reply@meinbezirk.at (Klaus Niedermair)

KEMATEN (red). Stefan Steiner startet nach mehrjähriger Erfahrung auf Bundesebene erstmals bei der Pflüger-WM als letztjähriger Bundes-Vizesieger in der Klasse Beetpflüge, da der Bundessieger berufsbedingt die WM-Teilnahme absagen musste.

Wie sieht das Programm zur Pflüger-WM in Kenia aus? Stefan Steiner:
„Am 10. November fliegen wir nach Kenia – wir sind zwei Wochen vor dem offiziellen Programm am WM-Gelände und trainieren zwei Wochen lang vor Ort. Ende November beginnt das WM-Programm. Am 1. und 2. Dezember findet die WM statt und bis 5. Dezember wird alles zusammen gepackt und heimgeflogen.“

Deine Familie erkämpfte schon zwei Pflüger-WM-Medaillen. Wie hoch ist für dich der Leistungsdruck und welche Ziele hast du dir für die WM gesteckt ?
„Mein Vater Johann Steiner errang 1987 bei der Pflüger-WM in Niederweiden (NÖ) die Goldmedaille im Stoppelpflügen und mein Bruder Stefan Steiner holte 2004 in Nordirland die Silbermedaille im Stoppelpflügen. Für die Pflügernation Österreich werden immer vordere Plätze erwartet und auch mein Ziel wäre eine Medaillle und in allen drei Sparten (Stoppel-, Grünlandpflügen und Kombination) in den Top Ten zu landen.“
Gibt es zu Hause noch ein Training ?
„Nein. Traktor und Pflug wurden bereits am 5. September in Schiffscontainer verfrachtet und sind bereits am Weg nach Kenia. Von Mitte bis Ende November werden wir in Kenia eifrig trainieren und uns auf die dortigen Bodenverhältnisse einstellen“.

Wer außer dem Team drückt dir in Kenia die Daumen ?
„Eine kleine Fangruppe mit 27 Personen reist von 27. November bis 5. Dezember nach Kenia. Mit dabei ist meine ganze Familie und die werden auf den ostafrikanischen Feldern fest die Daumen für Österreich drücken.“

Neben Stefan Steiner tritt Hannes Heigl aus Ernsthofen (NÖ). Für Heigl ist es bereits die zweite WM-Teilnahme nach 2015 in Dänemark. Für beide Teilnehmer ist es eine Auszeichnung, Österreich in Kenia vertreten zu können, der sie mit…

Source:: Meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.