Wilde Verfolgungsjagd zwischen Polizei und georgischer Bande

By no-reply@meinbezirk.at (H. Schwameis)

Ein Zivilbeamter

Drei Hubschrauber, vier Einsatzwagen des Landeskriminalamtes Wien EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) mit ca zehn Zivilbeamten waren heute in Horn und Mödring auf der Jagd nach drei Kriminellen.
Bereits in Wien dürften die drei Georgier von der Exekutive observiert worden sein. Man ist ihnen bis Horn gefolgt. In Horn angekommen haben die drei vermutlichen Täter in einer Siedlung mehrere Einbrüche begangen. Die Kriminalbeamten richteten eine Straßensperre in der Johann Kriest Straße auf – diese haben die drei jungen Männer durchbrochen – und sind im Höllentempo in Richtung Mödrig geflüchtet.
Dort, so eine Augenzeugin: „Im Wahnsinnstempo sind sie ins Dorf gerauscht, sofort aus dem Wagen gesprungen, zwei sind in eine Garage geflüchtet, einer hat so getan, als würde er nicht dazu gehören und ist ganz langsam spazierend den Bach entlang gegangen. Als die nachfolgenden Polizeiwagen mit den Zivilbeamten ankamen, versuchte er zu flüchten und begann ganz schnell zu laufen. Nach kurzer Verfolgung wurden sie alle schnappt. Einer hatte sich im Gebüsch versteckt, zwei wurden auf der Straße verhaftet.
Einer der Täter ist verletzt – er wurde ins Klinikum Horn gebracht.
Ortsvorsteher Robert Lochner hat ebenfalls bemerkt, dass im Ort entlang der Bachstraße eine Verfolgungsjagd stattfindet.

Source:: Meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.