Pensionsdeal kostet Bank Austria nun doch 790 Millionen Euro

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at Wien. (apa/kle) Die Bank Austria muss für die Übertragung von gut 3000 Mitarbeitern in die allgemeine Sozial- und damit Pensionsversicherung (ASVG) 790 Millionen Euro einzahlen, und nicht wie von ihr anfangs erwartet 240 Millionen. Eine von der Republik rückwirkend beschlossene Gesetzesanpassung, die zu dieser Erhöhung führte, habe die Bank sogar begünstigt, entschied der Verfassungsgerichtshof (VfGH). Die Unicredit-Tochter muss damit gut eine halbe Milliarde mehr zahlen…

Source:: Wiener Zeitung – News Wirtschaft

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.