An alle, die ständig über uns Paketboten schimpfen: Das Problem seid ihr selbst

By Olaf Könemann

2017-09-07-1504783952-2794140-CopyofHuffPost3.png

Wenn ich den Menschen erzähle, dass ich meinen Job liebe, sind sie meistens überrascht. Es ist harte Arbeit, noch dazu schlecht bezahlt.

Ich arbeite als Paketzusteller – und es ist mein Traumberuf. Aber ich habe Angst um meine Arbeit. Keine Angst, gekündigt zu werden, aber Angst, dass sich mein Beruf verändert. Denn immer weniger Menschen wollen diesen Job machen, obwohl er mit jedem Tag wichtiger wird.

Mittlerweile kann einfach alles online bestellt werden: Kleidung, Technik, Möbel und sogar Lebensmittel. Mit einem Klick kommen die Menschen zum gewünschten Produkt. Kaum einer denkt darüber nach, dass ohne uns Paketzusteller das alles gar nicht möglich wäre.

Seit 17 Jahren stelle ich Pakete zu

In Deutschland arbeiten laut Focus rund 240.000 Menschen im Zustelldienst. Allein vergangenes Jahr lieferten sie drei Milliarden Pakete aus.

Ich stelle schon seit 17 Jahren für die DHL Pakete zu. Viele meiner Kollegen haben Migrationshintergrund. Sie fingen im Zustelldienst an, weil sie schnell und ohne lange Ausbildung Geld brauchten. Auch ich habe diesen Job aus einer Notsituation heraus ergriffen.

Ich musste meine Familie ernähren und hielt mich vorher mit anderen Tätigkeiten über Wasser. Irgendwann ging das dann nicht mehr und ich bewarb mich bei der DHL.

Mehr zum Thema: Top-Ökonom: „Deutschland ist bereits eines der ungleichsten Länder der industrialisierten Welt“

Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass ich darin meinen Traumberuf finden würde. Ich liebe es, Kontakt mit den Menschen in meinem Zustellbezirk zu haben. Über die Jahre hinweg haben sich dort Freundschaften entwickelt. Ich bekomme mit, wenn Kinder geboren werden und wie sie aufwachsen und werde manchmal sogar zu Familienfeiern eingeladen.

Meine Kunden haben Vertrauen zu mir. Sie wissen, dass ich mit ihren Sendungen verantwortungsvoll umgehe. Außerdem bin ich in meiner Arbeitseinteilung mein eigener Herr. Das alles macht für mich diesen Beruf sehr erfüllend.

Aber ich weiß, dass das eine Ausnahme ist.

Wie Hermes

Source:: The Huffington Post – Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.