„BÜHNE DES LEBENS“ AUF DER DIESJÄHRIGEN FRANKFURTER BUCHMESSE 2017

By no-reply@meinbezirk.at (Uwe Marcus Magnus Rykov)

Die diesjährige Frankfurter Buchmesse die vom 11.-15. Oktober 2017 stattfindet ist auch die Autorin Ariane von Niepello mit ihrem zweiten Buch „ Bühne des Lebens“ in Halle 3.1, F135 vertreten.

Die Buchmesse ist der wichtigste internationale Handelsplatz für Inhalte, das Zentrum der internationalen Medienwelt und kulturelles Großereignis. An keinem Ort der Welt zeigt sich die Publishing- und Medienbranche vielfältiger, innovativer und internationaler als an diesen Tagen im Oktober.

Die Autorin und Schauspielerin Ariane von Niepello besitzt zahlreiche Erinnerungsstücke aus den Hinterlassenschaften von Marilyn Monroe und Romy Schneider. In ihrem Buch wurden einige unveröffentlichte Dokumente und Fotos publiziert.

Romy Schneider wird, neben ihrem schauspielerischen Können, erstmals in diesem Buch auch als politisch engagiertes Mitglied einer Partei vorgestellt. Denn ihre Stasi Akte wurde zum ersten Mal überhaupt im kompletten Umfang der Öffentlichkeit präsentiert.

Im Interview mit der Autorin Ariane von Niepello:

Die Idee ein zweites Buch zu schreiben? Was war der Antrieb?

Zu Beginn meiner Recherchearbeiten gab es so viele Dinge, interessante Details in ihrem Nachlass die ich über Romy Schneider erfahren habe. Kaum jemand kannte ihre Facetten, die Vielschichtigkeit der Schauspielerin, die private Romy Schneider.

Als ich die Arbeit am vorliegendem Projekt begann, ging es plötzlich Schlag auf Schlag, es erschlossen sich mir so viele Hintergründe, Zusammenhänge, wie beispielsweise der Vergleich zu Marilyn Monroe. All das wollte ich den Bewunderern dieser beiden Frauen näher bringen und öffentlich teilen.

Wie lange hast du dich im Vorfeld mit der Thematik befasst und wie lange hat es von der Entstehung bis zum Druck gedauert?
Mit der Person Romy Schneider beschäftige ich mich bereits seit meinem 10. Lebensjahr. Von der Idee, der ersten Konzeption dieses Buches bis hin zum finalisiertem Druck sind insgesamt 4 Jahre…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.