Human Happiness Management: Glück als Exzellenzfaktor eines nachhaltigen Managements und Lifestyles

By Marco Englert

2017-10-11-1507741386-2547919-GinaSchoelerGluecksministerin.jpg

Im Gespräch mit Gina Schöler: Sie ist Expertin für Glück und Wohlbefinden und leitet als Glücksministerin die bundesweite Initiative „Ministerium für Glück und Wohlbefinden“. Ihr Studium in Kommunikationsdesign an der Hochschule Mannheim hat sie mit ihrer Masterthesis „Ministerium für Glück und Wohlbefinden – Dokumentation einer transmedialen Kommunikationskampagne“ sehr erfolgreich abgeschlossen und ist seitdem als freiberufliche Speakerin, Trainerin und als Coach unterwegs, um mit Menschen gemeinsam zu erarbeiten wie man das Bruttonationalglück steigern kann. Sie hat als Glücksministerin ihren persönlichen Traumjob gefunden und ist davon überzeugt, dass eine Portion Mut nötig ist, um wirklich glücklich zu sein.

Foto und Copyright: Gina Schöler

Was bedeutet für Sie Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit hat viele Facetten. Es gibt natürlich die ökologische Nachhaltigkeit, die in aller Munde ist. Wie können wir so leben, dass wir auch unseren Kindern eine gute, glückliche Zukunft ermöglichen können? Was brauchen wir wirklich – um glücklich zu sein? Wenn man sich diese Frage mal ernsthaft beantwortet, wird wenig Materielles dabei herauskommen. Und gleichzeitig wird einem bewusst, dass man all das, was man denkt zu brauchen, letztlich doch überhaupt gar nicht benötigt. Deshalb lautet der Claim der Initiative auch „Bewusstein. Reduktion. Zufriedenheit.“ Denn wenn einem bewusst wird, was man alles braucht bzw nicht braucht, kann man reduzieren, ausmisten, fokussieren, weniger konsumieren und gelangt somit fast automatisch zu mehr zu Zufriedenheit.

Man konzentriert sich auf das, was wirklich zählt. Das Thema Glück hat also sowohl mit ökologischer als natürlich vor allem auch mit sozialer Nachhaltigkeit zu tun. Wie gehen wir mit uns selbst um? Achten wir auf uns, unsere körperliche UND seelische Gesundheit? Oft rennen wir im Hamsterrad und bekommen vor lauter To Do’s, Erwartungen und Leistungsdruck einen Drehwurm. Die ganz eigene Balance zu finden, sich Ruhephasen zu gönnen und gleichzeitig aber auch Gas zu geben, wenn man für etwas brennt, ist wichtig!

Und was können wir

Source:: The Huffington Post – Germany

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.