Science Busters holen sich den Salzburger Stier

By no-reply@meinbezirk.at (Christoph Lindenbauer)

SALZBURG (lin). Von Gerhard Bronner und Georg Kreissler, bis Andrea Händler, Andreas Vitasek, Gunkl, Alf Poier, Lukas Resetarits oder Stermann und Grissemann: Sie alle haben den „Salzburger Stier“ nach Österreich geholt. Diese seit 1982 vergebene Auszeichnung für deutsche, österreichische und schweizerische Kabarettisten gilt als die begehrteste in deutschsprachigen Landen. 2018 haben sich die Science Busters rund um Martin „rosa Laiberl“ Puntigam den „Stier“ gesichert.

Blödeltruppe exklusiv für Salzburger Klassikfestival

Im Fernsehen funktioniert dieses Format seit Jahren, jetzt haben die Science Busters sogar für die „Dialoge, Festival für zeitgenössische Klassik, ein eigenes Programm geschrieben. Damit halten die Busters Einzug in den heiligen Gral des Salzburger Bildungsbürgertums. Aus gutem Grund, denn wo sonst erfährt man, warum Meteoriten immer in Kratern landen, wie man Photonen betrunken macht, physikalisch richtig Nüsse knackt und wo im Universum die beste Supererde zu finden ist. Die Science Busters führen auf spektakuläre Weise zusammen, was für lange Zeit und zu Unrecht getrennt war: Humor und Fakten, Wissenschaft und Satire.

Das Wissenschaftskabarett wurde 2007 von den beiden Physikern Heinz Oberhummer und Werner Gruber und dem Kabarettisten Martin Puntigam gegründet, um Wissenschaft für alle auf möglichst höchstem performativen, wissenschaftlichen und humoristischen Niveau zu bieten. Nach dem Tod von Heinz Oberhummer im November 2015 hat sich die Science Busters-Familie neu formiert, ist größer geworden und tritt in wechselnder Besetzung auf.

Das Stammteam bilden der Astronom und Science Blogger Dr. Florian Freistetter, der Mikrobiologe und Prof. für Wissenschaftskommunikation an der Karl-Franzens-Universität Graz, Prof. Dr. Helmut Jungwirth und Martin Puntigam, der Master of Ceremony.
Komplettiert wird das Science Busters Team mit Verhaltensbiologin Dr. Elisabeth Oberzaucher, Chemiker Dr. Peter Weinberger,…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.