TAEKWONDO – GOLD und BRONZE für Savo Kovacevic bei Int. Hungarian Open

By no-reply@meinbezirk.at (Taekwondo Club Tangun Tulln)

Nicht ganz zufrieden, aber mit zwei Medaillen im Gepäck kehrte das Tangun Tulln Ausnahmetalent, Savo Kovacevic vom 10. Int. Hungarian Poomsae A-Class Tournament, aus Budapest zurück.

GOLD im TEAM

Eine von Savos Top Disziplinen im Formenlauf, ist das Team. Hierbei geht es darum, die ausgelosten Poomsae nicht nur technisch genau und mit einer möglichst perfekten Präsentation zu laufen, sondern auch mit seinen beiden Teampartner bei jeder Bewegung und dem allgemeinen Ausdruck synchron zu sein.
Da die österreichischen Team-Partner leider nicht zur Verfügung standen, hatte sich Savo dank seiner internationalen Kontakte eben ein Team aus seinen „international best friends“ zusammen gestellt.
Dazu zählten Sune Ostli vom Norwegischen nationalteam und Milos Petkovic vom serbischen Nationalteam. „Vom technischen Standard her sind wir alle auf einem ziemlich gleichen Level. Die eigentliche Schwierigkeit ist das Timing, um beim Bewegungsansatz und der Einrastung der Technik, im Team alles synchron hinzubekommen. Da ich mit Sune mehrmals im Jahr gemeinsam trainiere und auch mit Milos bei den diversen Turnieren und int. Lehrgängen zusammen komme, hatten wir eine gute Basis. Der Rest war üben, üben, üben in jeder freien Minute der Meisterschaft“; berichtet Savo stolz.
Gelaufen wurden die Formen KUMGANG (Diamant – zu hart um gebrochen zu werden) und Taeguk Oh-Jang (Wind). Beide Formen gehören zu Savos lieblings Poomsae. Die Kumgang vor allem durch die vielen Ein-Bein-Stände (Hakdari Sogi = Kranichstellung) die mit einer kontemplative Doppelblock Bewegung abgeschlossen wird, und schwierige aber schöne Tempowechsel beinhaltet. Und die Form Taeguk Oh-Jang, durch die kraftvollen Kick , Block und Angriffs Kombinationen und den sehr hoch zu kickenden Seitwärtstritt (Yop-Chagi).

BRONZE im Paar

Auch im Paar Bewerb nutzte Savo seine internationalen Kontakte und trat mit Axelle Bonnez aus Belgien auf die Matte. Da die 10.Int.Hungarian Open ein A-Class, also…

Source:: Meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.