Woher kommt mein Joghurt, Pommes und Schnitzerl?

By no-reply@meinbezirk.at (Veronika Teubl-Lafer)

Kürbis, Apfel und Co: die 43 Erstklässler der VS Ottendorf mit Lehrerinnen und den beiden Bäuerinnen Eleonore Burkert und Christine Lafer.

Am Montag, 16. Oktober ist Welternährungstag. Er soll darauf aufmerksam machen, dass weltweit Millionen Menschen an Hunger leiden. Aus diesem Anlass rief die Bäuerinnenorganisation Steiermark den Aktionstag der Bäuerinnen ins Leben. Dieser fand heuer bereits zum dritten Mal statt. Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld beteiligten sich 38 Volksschulen mit 900 Kindern an der Aktion, darunter auch die Volksschule Flattendorf und die Volksschule Ottendorf an der Rittschein.
Neben den unterschiedlichen Gütesiegeln wurde den Erstklässlern auf spielerische Weise auch der Weg erklärt, den ein Lebensmittel vom Bauernhof ins Supermarktregal zurücklegen muss, um anschließend im Einkaufskorb zu landen.
Woher kommen also die Milch für Kakao, Butter und Joghurt, woher das Schnitzerl oder die Pommes? Alle Kinder waren sich einig: natürlich vom Bauernhof!
Anhand des Ernährungswürfels wurde erklärt, was eine gesunde und ausgewogene Ernährung ausmachen. Welche Vielfalt an Produkten die heimische Landwirtschaft für eine solche ermöglicht, konnte von den Kindern anhand der mitgebrachten Beispiele nicht nur bestaunt, sondern auch verkosten. Während in der VS Ottendorf Marmelade, frisches Brot und Obst am Speiseplan stand, hatten die Kinder in der VS Flattendorf beim Butter-Shaken großen Spaß.

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.