50 Jahre Schifffahrt Hemetsberger + 155 Jahre Personenschifffahrt auf dem Hallstättersee

By no-reply@meinbezirk.at (Franz Frühauf)

Unternehmer Ktp. Ernst Haider u. Kpt. Caroline Hemetsberger vor der neuen Hallstatt - Foto Franz Frühauf

Im März 1967 wurde bei der behördlichen Überprüfung dem Schiff „RUDOLF“ die Fahrgenehmigung entzogen, im Herbst des selbigen Jahres folgte dieses Schicksal ebenso dem Schiff „STEFANIE (I)“. Damit war der Hallstättersee Schifffahrt unter der Betriebsführung von Karl Eder sen. die Grundlage entzogen. Die langjährige „Sparschiene“ unter dem vormaligen Schifffahrtsunternehmen Kainz hatte nachhaltige negative Auswirkung. – Hallstatt ohne Schifffahrt? Bereits 1937 erhielt Karl Hemetsberger die Konzession für den Gelegenheitsverkehr mit dem Motorboot „OBERTRAUN-DACHSTEINHÖHLEN“. Als Karlmann Hemetsberger nach Abschluss der Tischler-Meisterschule 1957 in den Betrieb einstieg, wurde das Motorboot „JOCKEY“ gebaut. Als Ersatz für die „Obertraun-Dachsteinhöhlen“ bestellte man 1966 bei der Schiffswerft Linz einen Schiffskörper, welcher in Eigenregie im Winter 1967/67 n der Werkstätte Lahn zu einem 50 Personen Fahrgastschiff ausgebaut wurde. Als die Fertigstellung der „DACHSTEIN“ zügig voranschritt, bot sich für die Firma Hemetsberger eine völlig neue Situation: Auf Anraten der Schifffahrtsbehörde erfolgte am 14. November 1967 der Verkauf der Hallstättersee Schifffahrt von Karl Eder an die Firma K. u. K. Hemetsberger GbR mit den betriebsfähigen Schiffen „INGE“ und „STEFANIE“.
Neben der Bootsvermietung, dem Rundfahrtenverkehr standen nun auch die Sicherstellung der Linienverbindung von Hallstatt zur Bahnstation sowie die Postbeförderung (bis 1995) im Vordergrund. Die Schifffahrt hat dabei Ihren Anteil zur Anbindung der Marktgemeinde Hallstatt zum öffentlichen Verkehrsnetz und als örtlicher Dienstgeber, sowie Auftraggeber an regionale Handwerksbetriebe stets erfüllt.
Unter der Ära von Karlmann Hemetsberger erfolgte im Juni 1968 die Indienstellung der „DACHSTEIN“, der Umbau der „INGE“ zur „KRIPPENSTEIN“ (1970), der Bau und Indienstellung der „HALLSTATT (IV)“ (1973), der Bau und Indienststellung des derzeitigen Linienschiffes „STEFANIE (II)“ (1979) sowie die Beschaffung des…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.