Expresslieferung: Amazon schränkt Prime-Versandvorteile weiter ein

Für Amazon ist das Prime-Programm eines der wichtigsten Elemente zur dauerhaften Kundenbindung. Anfangs bot das Abonnement lediglich einen schnelleren Versand und kostenlose Lieferungen unter 29 Euro. Mittlerweile ist für jährlich 69 Euro (oder acht Euro im Monat) auch der Zugriff auf eine Kindle-Leihbibliothek, einen Musikstreamingdienst und den Netflix-Konkurrenten Prime Video enthalten, der mit vielen Exklusivtiteln und Eigenproduktionen („The Grand Tour“, „You Are Wanted“, „The Man In The High Castle“) punktet.

Versandvorteile für weniger Personen

Allerdings hat Amazon zum 8. November einen für viele Nutzer wichtigen Vorteil eingeschränkt: Prime-Kunden konnten ihr Abonnement bislang mit bis zu vier Familienmitgliedern beziehungsweise im Haushalt wohnenden Personen teilen, die so ebenfalls von den Versandvorteilen profitierten. Viele Kunden teilten sich deshalb die Jahresgebühr unter den Familienmitgliedern auf.

Seit kurzem heißt es jedoch auf der Prime-Hilfeseite: „Bitte beachten Sie: Prime-Mitglieder, die bereits vor dem 08. November 2017 Prime Mitglied waren, können weiterhin bis zu vier berechtigte, in ihrem Haushalt lebende Personen als registrierte Gäste einladen.“

Das bedeutet im Klartext: Wer erst am 8. November oder danach ein Prime-Abonnement abgeschlossen hat, kann die Versandvorteile nur noch mit einem weiteren Haushaltsmitglied (statt vier) teilen. Länger bestehende Accounts sind von der Änderung ausgenommen. Ob die Einschränkung in Zukunft auch auf Bestandskunden ausgeweitet wird, wird sich zeigen.

Millionen Prime-Kunden in Deutschland

Amazon hatte die Kosten für ein Prime-Abonnement Anfang des Jahres von 49 auf 69 Euro pro Jahr erhöht. Die Stiftung Warentest bescheinigte dem Film- und Serienangebot von Amazon Prime Instant Video „ein insgesamt gutes Repertoire“. Wie viele Kunden hierzulande Mitglied im Prime-Programm sind, ist nicht bekannt. Dem Datenportal Statista zufolge sind das in Deutschland bereits 17 von insgesamt 44 Millionen Amazon-Kunden, also gut 40 Prozent.<a target="_blank" rel="nofollow" title="Zukunft in 100 Sekunden: Deutschlands Amazon-Chef Ralf Kleber: So werden wir in zehn Jahren einkaufen" href="https://www.stern.de/wirtschaft/zukunft-in-100-sekunden/amazondeutschland-chef-ralf-kleber-ueber-die-zukunft-des-handels-7662656.html?utm_campaign=digital&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“>Zukunft in 100 Sekunden Handel_13.40

Source:: Stern – Digital

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.