12 Stunden Charityradeln für die Kinderkrebshilfe Tirol

By no-reply@meinbezirk.at (Manfred Hassl)

Stephanie Holzer (re.), ihr starkes Team und viele Happy-Fitness-Fans waren wieder voll drauf!

Am vergangenen Samstag war im Happy Fitness wieder „Radln für krebskranke Kinder“ angesagt. Eine Veranstaltung, die in Sachen Charity-Event herausragt und immer wieder Maßstäbe setzt. Schließlich muss hier etwas geleistet werden – für die vielen „Happy Fitnessler“ gehört es aber bereits zum Standard. Zwölf Stunden lang wird jedes Jahr nonstop geradelt – und auch heuer wieder blieb kein Spinning-Platz während des Spektakels unbesetzt! Dass gleich sechs Teilnehmer die volle Distanz durchradelten, verdient anhaltenden Applaus: Konrad Pedevilla, Manni Kuen, Ferenzi Levente, Ingo Kai Schoffer, Stefan Wanner, Udo Müller und Hubert Fussi meisterten alles, was dieses Ereignis zu bieten hat, mit Bravour!

45.000 Euro-Ziel
„Unser Ziel ist es mit der heurigen Summe den Gesamtbetrag dieser Aktion auf 45.000 Euro aufzustocken – bisher stehen wir bei 41.500 Euro!“, so HF-Markteingleiterin Mag. Dr. Stephanie Holzer. Wohin dieses Gelder gehen, ist mittlerweile bekannt: Die Kinderkrebshilfe Tirol unter Obfrau Ursula Mattersberger – die natürlich auch persönlich anwesend war – freut sich jedes Jahr über die Zuwendung. „Viele Teilnehmer fiebern diesem Event förmlich entgegen“, freut sich die Initiatorin. Die gute Atmosphäre und der Benefizgedanke seien ein gutes Lockmittel. „Insgesamt wurde ca. 500 Stunden geradelt. Dazu brauchte es zwölf Instruktoren. Sie sorgen mit unterschiedlichen Themen dafür, dass die RadlerInnen während des zwölfstündigen Marathons nicht die Lust verlieren. „Es musste einfach jede Stunde eine Steigerung her.“
Ein weiteres Detail will Stephanie Holzer hervorheben: „Die Spinning TrainerInnen stellen ihr Gehalt an diesem Tag in den Dienst der guten Sache und arbeiten unentgeltlich. Auch die Gehälter der übrigen Helfer gehen direkt an die Kinderkrebshilfe. Dafür gebührt unserem starken Team ein besonderer Dank!“

Sponsoren an Bord
Unterstützt wurden die Veranstalter wieder von vielen Sponsoren. Sie steuern Essen, Radflaschen und…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.