Vor Rückrundenstart: Der Blick auf die Liga – Was ist los bei den Bundesligisten?

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/sport/vor-rueckrundenstart-der-blick-auf-die-liga-was-ist-los-bei-den-bundesligisten7818110.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="https://image.stern.de/7818112/3×2-480-320/8a75b3a919f05dd800da1a648a64b7dd/kS/112009010118011099581870large43jpg-5ebe410574c52ca1.jpg“>

Nach nur 26 Tagen Pause startet die Fußball-Bundesliga am Freitag in die Rückrunde. In Sachen Meisterschaft scheint der Titelverteidiger FC Bayern München konkurrenzlos zu sein. Spannung versprechen indes das Rennen um die weiteren Champions-League-Plätze sowie der Abstiegskampf.

Ein Überblick zu den wichtigsten Themen bei den 18 Clubs vor dem Start:

FC Bayern München: Der Serienmeister fühlt sich bereit für den Start in die Rückrunde, in der neben den sportlichen Aufgaben – mehr in der Champions League denn in der Bundesliga – vor allem die Zukunftsfragen um Coach Jupp Heynckes und die Routiniers Franck Ribéry und Arjen Robben interessant werden.

FC Schalke 04: Beim Tabellenzweiten ist der erwartete Wechsel von Leon Goretzka im Sommer zum FC Bayern das größte Thema. Das Trainingslager in Benidorm verlief reibungslos, zum Auftakt in Leipzig fällt nur Pablo Insua sicher aus, Goretzka ist fraglich.

Borussia Dortmund: Der BVB hat weiter Verletzungspech. Zum Rückrundenstart gegen Wolfsburg fehlen wohl Marcel Schmelzer und Raphael Guerreiro, die sich im Trainingslager in Malaga Blessuren zuzogen. Die Eskapaden des angeblich wechselwilligen Pierre-Emerick Aubameyang sind ein störendes Dauerthema.

Bayer Leverkusen: Der Trainer steht wieder mit beiden Beinen auf dem Boden, hat aber 12 000 Euro weniger auf dem Konto. Das ist die Konsequenz aus der Schauspiel-Einlage von Heiko Herrlich beim DFB-Pokalspiel in Mönchengladbach im Dezember. Zum Topspiel am Freitag gegen Bayern sieht’s personell gut aus.

RB Leipzig: Die Serie von fünf Pflichtspielen in Serie ohne Sieg lastet auf den Leipzigern. Hinzu kommt, dass wichtige Spieler wie Timo Werner und Emil Forsberg die Vorbereitung nur halb oder gar nicht mitmachen konnten. Die Spekulationen über mögliche Abgänge im Sommer dürften vor allem dann noch größer werden, wenn RB den angepeilten Champions-League-Platz zu verpassen droht.

Borussia Mönchengladbach: Die großen Verletzungssorgen aus der Hinrunde

Source:: Stern – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.