Fußball-Bundesliga: Fünf Prognosen zum Rückrunden-Start, die hundertprozentig eintreten werden

By Tim Schulze

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/sport/fussball/fuenf-vorhersagen-zum-rueckrunden-startdie-hundertprozentig-eintreten-werden-7820280.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“ >

Die Bayern werden Meister

Okay, das ist eigentlich keine Prognose, sondern eine Tatsache. Leider. Liebe Bayern-Fans, das ist nicht böse gemeint, sondern als Kritik an der Konkurrenz. Dortmund, Schalke, Leverkusen – keiner dieser Vereine war in den letzten Jahren in der Lage, ernsthaften Druck auf die Münchner auszuüben. Und das liegt nicht nur den geringeren finanziellen Mitteln, sondern hat genauso andere Gründe. Die Bayern machen einfach vieles besser. Nehmen wir als Beispiel die Kunst des Trainerwechsels, eine ganz entscheidende Fähigkeit im Fußball. Während die Bayern nach der Krise unter Ancelotti einfach Jupp Heynckes mit Erfolg reaktivierten, holten sie in Dortmund Peter Bosz als Nachfolger von Thomas Tuchel. Das Experiment ging gehörig schief, wie wir heute alle wissen.

Der HSV steigt ab

Zugegeben, auch das ist keine sonderlich gewagte Behauptung. Schließlich befindet sich der HSV das fünfte Jahr in Folge im knallharten Abstiegskampf. Das hat die Rothosen zwar mental gestählt, aber irgendwann ist auch ein Dino einfach fällig. Die Hamburger stehen derzeit mit 15 Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz. Das allein ist schon besorgniserregend. Schlimmer aber ist, dass es schon wieder rumort im Team. Der Brasilianer Walace flog wegen einer eigenständigen Urlaubsverlängerung aus dem Kader. Der beste Offensivspieler, Nicolai Müller, fällt noch bis April aus. Ein weiterer Leistungsträger, Albin Ekdal, hat mit Verletzungen und Formschwankungen zu kämpfen. Im Tor war Christian Mathenia ein Unsicherheitsfaktor und wird auf die Ersatzbank verbannt. Für ihn rückt Julian Pollersbeck nach, der blutjung ist und über keine Bundesliga-Erfahrung verfolgt.

Der BVB landet vor Schalke

Erst mal ein dickes Lob an beide Teams. Das Derby in Dortmund war das aufregendste Spiel der Hinrunde. Aus einer 4:0-Führung des BVB wurde am Ende ein 4:4. Schalkes junger Trainer, Domenico Tedesco, feierte den größten Erfolg seiner jungen Bundesligakarriere und führte Schalke zum Abschluss der Hinrunde auf

Source:: Stern – Sport

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.