Gähn-Nummer im Duell der letzten Meister: Chelsea hat trotz Überzahl den Blues

Chelsea und Leicester trennen sich in einem Gähn-Match 0:0. Immerhin: In den anderen Partien gabs überall Tore.

Chelsea – Leicester 0:0
Das Duell Meister 2017 (Chelsea) gegen Meister 2016 (Leicester) verspricht viel – und hält fast nichts. Kaum Tempo, kaum Torchancen, Langeweile an der Stamford Bridge. Während Leicester sich immerhin ein bisschen Mühe gibt, etwas fürs Spiel zu machen, zeigt Chelsea Minimalisten-Fussball in Reinkultur. Nicht einmal in Überzahl (Leicester-Verteidiger Ben Chillwell sieht in der 68. Gelb-Rot) bringen die „Blues» etwas zu Stande.

Huddersfield – West Ham 1:4
West Ham kommt seit dem Trainerwechsel von Slaven Bilic zu David Moyes immer besser in Form. Die Londoner fahren in Huddersfield einen letztlich ungefährdeten Auswärtssieg ein. Ösi Marko Arnautovic (46.) bringt die Gäste nach dem Wiederanpfiff mit seinem 2:1 auf die Siegerstrasse. Der argentinische Supertechniker Manuel Lanzini (56./61.) sorgt danach für klare Verhältnisse.

West Bromwich – Brighton 2:0
Für den Aufsteiger aus Südengland gibts in den Midlands nichts zu holen. West Brom verwaltet die frühe Führung durch Jonny Evans (4.) sicher und legt in der 55. durch Craig Dawson nach. Brighton zeigt danach Moral, agiert aber zu wenig zwinged. Wichtiger Sieg für den Tabellenvorletzten, der mit dem Sieg den Anschluss an die oberen Plätze wiederherstellen kann.

Watford – Southampton 2:2
Riesenjubel am Ende an der Vicarage Road! Abdoulaye Doucouré sichert Watford in der 90. Minute einen Punkt gegen Southampton. Zuvor schiesst Southampton-Eigengewächs James Ward-Prowse seine Farben 2:0 in Führung.

Newcastle – Swansea 1:1
Tabellenschlusslicht Swansea holt bei Newcastle immerhin einen Punkt. Jordan Ayew (60.) bringt die Waliser sogar in Führung, acht Minuten später ist die Führung dahin: Joselu gleicht für die „Magpies» wieder aus.

Crystal Palace – Burnley 1:0
Mini-Sieg für Crystal Palace gegen Aufsteiger Burnley. Bakary Sako gelingt in der 21. Minute der einzige Treffer der Parie. Die Südlondoner schaffen mit dem Dreier den Anschluss ans Tabellenmittelfeld.

Am Samstag

Tottenham – Everton 18.30 Uhr

Am Sonntag

Bournemouth

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.