Letzte Chance in der WM-Quali: Nur ein Sieg hilft der Handball-Nati weiter

Es geht um alles oder nichts für die Schweizer Handballer. In Bosnien muss heute Samstag ein Sieg her.

Nach der verpassten Chance vom Mittwoch in St. Gallen gegen Bosnien-Herzegowina (21:24) steigt heute Samstag in Tuzla für die Schweizer Handball-Nationalmannschaft das Spiel der letzten Chance. Den Mannen von Trainer Michael Suter hilft nur ein Sieg, wenn sie weiter von der Weltmeisterschaft 2019 träumen wollen. Für die junge Nati wird es zur Reifeprüfung.

Weil Bosnien nach der Niederlage in Estland vor dem letzten Spiel wie die Schweiz mit vier Punkten dasteht, hätte die Schweiz zwar mit einem heutigen Unentschieden bei Punktgleichheit die bessere Tordifferenz. Aber das zählt nicht – entscheidend ist einzig die Direktbegegnung.

Spielmacher Lukas von Deschwanden ist in Abwesenheit von Superstar Andy Schmid also gefordert. Er muss nicht nur Tore beisteuern, sondern in hektischen Phasen auch die Fäden ziehen und Ruhe bewahren. Dass es in Tuzla nämlich hitzig wird, haben die bosnischen Fans bereits in St. Gallen lautstark bewiesen. (C.S.)

WM-Quali, Gruppe 6

1. Schweiz 3 Spiele/4 Punkte
2. Bosnien-Herzegowina 3/4
3. Estland 4/2

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.