Ein rätselhaftes Loch im Nordatlantik beunruhigt Forscher

By Business Insider Deutschland

Strömungen, die das Atlantic Meridional Overturning Circulation formen

Die Atlantic Meridional Overturning Circulation (kurz: AMOC; übersetzt: atlantische meridionale Umwälzzirkulation) ist eine der wichtigsten Strömungssysteme des Ozeans.

Es transportiert warmes Salzwasser aus dem Süden in den Norden, dort kühlt es ab, sinkt nach unten und fließt wieder in den Süden. Damit beeinflusst es das Wetter in Europa und dem Osten Nordamerikas. Viele Forscher sagen, es wird immer langsamer. Das hätte erhebliche Folgen für das Klima.

Nun glauben Forscher der Universitäten Yale und Southampton nicht nur, einen Beweis für die Verlangsamung gefunden zu haben, sondern auch dafür, dass das schmelzende Eis der Arktis dafür verantwortlich sein könnte. Ihre Ergebnisse zeigen sie in einer kürzlich erschienenen Studie im wissenschaftlichen Magazin „Nature“.

An einer Stelle im Nordatlantik sind die Temperaturen im letzten Jahrhundert gesunken

„Ich denke, die Hauptsache unserer Forschung ist, dass wir zeigen, dass der Eisverlust im Meer der Arktis eine aktive Rolle im Klimawandel und Ozeanwandel spielen kann“, erklärte Alexey Fedorov, Experte für Ozeane und Geophysik an der Universität Yale gegenüber der „Washington Post“.

Seit einigen Jahren beschäftigt ein sogenanntes „Warming Hole“ („Erwärmendes Loch“) im nordatlantischen Ozean Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Denn in dieser Region sind die Temperaturen im vergangenen Jahrhundert offenbar gesunken. An etwa derselben Stelle ist auch das Wasser kälter als in den umliegenden Gebieten. Zwar sind sich Wissenschaftler noch nicht einig, wie genau dieses Phänomen entstanden ist, die Forscher der Studie glauben jedoch, dass nicht mehr so viel Wärme von AMOC dorthin transportiert wird, weil die Strömungen immer langsamer werden.globale erwärmung 1900 bis 2012

In einem Modell haben die Forscher untersucht, wie sich verändernde Temperaturen in verschiedenen Teilen des Ozeans auf AMOC auswirken kann. Über relativ kurze Zeiträume — weniger als zehn Jahre — sollen Temperaturschwankungen im Nordatlantik den größten Einfluss haben, sagen die Forscher. Betrachtet

Source:: Business Insider.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.