Zwei Bürgermeister, zwei Lokführer: Jede Menge Verantwortung

By no-reply@meinbezirk.at (Peter Wagner)

Zwei Bürgermeister, zwei gleiche Berufe: Johann Marak (Niklasdorf) und Manfred Lenger (Spielberg) sind Triebfahrzeugführer bei den ÖBB.

NIKLASDORF/SPIELBERG. Seit jeher waren die österreichischen Eisenbahner politisch interessiert und teilweise auch aktiv in der Politik tätig. In den Gemeinden Niklasdorf und Spielberg arbeiten zwei Lokführer „nebenbei“ auch als Bürgermeister: Johann Marak und Manfred Lenger.

Ähnliche StrukturenDie Industriegemeinden Niklasdorf und Spielberg sind sich neben dem Beruf der Bürgermeister auch sonst nicht ganz unähnlich – abgesehen von der Größe. Flächenmäßig mit knapp 30 km² ist Spielberg fast doppelt so groß wie Niklasdorf und Bürgermeister Manfred Lenger ist dort Ansprechpartner für rund 5.300 Einwohner. „Da hat es mein Kollege Hans Marak vielleicht etwas einfacher. Bei knapp 2.600 Einwohnern kennt man ja noch fast jeden beim Namen“, sagt er mit einem leichten Schmunzeln. Der Niklasdorfer Bürgermeister kontert wortgewandt: „Dafür hast du auch einen zweiten Vizebürgermeister. Der nimmt dir ja ein Drittel der Namen ab!“
Über die große Anzahl an Arbeitsplätzen im Ort sind beide Bürgermeister naturgemäß mehr als glücklich. „Aber die Wohnqualität darf keinesfalls darunter leiden“, sind sie sich einig.

Jobs mit VerantwortungBegonnen hat die politische Laufbahn bei beiden im Jahr 2000 als Gemeinderat, Marak war ab 2004 Gemeindekassier und ist seit Februar 2012 Bürgermeister von Niklasdorf. Manfred Lenger war zusätzlich ein Jahr als Stadtrat tätig und von 2011 bis 2013 erster Vizebürgermeister der Gemeinde Spielberg. Zum Bürgermeister wurde er im März 2013 gewählt.
Den zeitlichen Aufwand in ihrem „Nebenjob“ als Bürgermeister bewerten die zwei mit rund 40 Wochenstunden. Aufgrund der Gemeindegröße ist der Niklasdorfer Johann Marak ein wenig darunter angesiedelt und Manfred Lenger beziffert seinen Zeitaufwand mit etwas mehr als 40 Stunden pro Woche. Der steigert sich in Spitzenzeiten noch einmal erheblich. Ab November bis zum Jahresende erhöht sich bei beiden Ortschefs das Arbeitspensum auf bis zu 60 Stunden – zusätzlich zum Dienst als Lokführer….

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.