Puffmais von Blumen Unger in Wallern

By no-reply@meinbezirk.at (Reinhard Rovny)

Erwin Unger mit seinem Puffmais - hier kann man Naschen ohne Reue.

WALLERN (cht/rr). Vor hatte er eigentlich Puff-Reis, geworden ist es jetzt – vorerst – Puff-Mais. „Puffen kann man eigentlich jegliches Korn, das eine Hohlkammer hat, in der sich Wasserdampf bilden kann“, erklärt Erwin Unger. „Gerade sind wir dabei Soja zu versuchen, das könnte auch ganz interessant werden.“

Reis in andere Form bringen
Aber wie kommt man auf die Idee Puffmais zu machen? „Das ist ganz einfach“, erklärt Erwin Unger. „Meine Überlegungen haben mit Reis begonnen, weil ich Reis ja anbaue. Also habe ich mich gefragt, wie man Reis in eine andere Form bringen kann und vor allem, wie man Bruchreis weiterverwerten kann und so praktisch keinen Abfall hat. Da bin ich dann auf Puffreis gekommen. Neben Reis haben wir auch 23 verschiedene Sorten Mais durchprobiert und das beste Ergebnis kommt jetzt ins Sackerl.“

„Puffer“ aus China
Die Maschine zum Getreide puffen hat Erwin Unger aus China geholt und sie selbst zusammen gebaut. Die Vorrichtung, in die der Reis hineingeschossen wird, hat er ebenfalls selbst konstruiert. „Der Mais wird in der Maschine erhitzt und dann herausgeschossen. Die Konstruktion des Auffangbehälters hat auch eine Weile gedauert, weil der Druck enorm ist, mit dem der Mais herauskommt. Aber nach einigem Tüfteln haben wir es geschafft.“

Naschen ohne nachzudenken
Der Puffmais von Erwin Unger ist biologisch und derzeit in zwei Geschmacksrichtungen zu haben, nämlich mit Kürbiskernöl und Salz und mit Chili. „Der nächste Schritt ist, dass wir das Kernöl auch selbst produzieren wollen“, schildert Unger. Was Puffmais so interessant macht ist auch, dass er kaum Kalorien hat. „Man kann sich gemütlich am Abend hinsetzen und ohne Reue naschen“, so Unger.
Zu bekommen ist Erwin Ungers Puffmais derzeit im Weinwerk in Neusiedl am See und bei ihm selbst in Wallern.

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.