Lukas Grießer siegt auf der Hungerburg!

By no-reply@meinbezirk.at (Roman Gadner)

Lukas Grießer solo vorne weg

Samstag fand bei traumhaften, fast schon sommerlichen Bedingungen, das traditionelle Hungerburg-Bergrennen statt. Dabei geht es von der Höttinger Kirche 3,6 km hinauf auf die Innsbrucker Hungerburg. Dieser „Berg“, der schon seit vielen Jahrzehnten rennmäßig mit dem Rad befahren wird, wird wohl im Herbst 2018 endgültig in die „Annalen“ des Radrennsports eingehen, wenn er als Schlussanstieg bei der UCI-Straßenweltmeisterschaft von der viel schwierigeren Auffahrt „Höll“ aus (28%!) „erklommen“ werden muss.
Vier Radrennfahrer vom Inzinger Verein ÖAMTC RAIKA BKD ASVI gingen voll motiviert an den Start. Eine bärenstarke Vorstellung bot Lukas Grießer U 17 (1.Jahr), der bereits beim Steinbruch attackierte und alle „stehen“ ließ. Immerhin war das Rennen mit dem amtierenden Österreichischen Meister Tim Wafler aus Wien top besetzt! Lukas siegte solo in der Zeit von 10:22 Minuten.
Bei ihrem ersten Lizenzrennen ausgezeichnete 2. wurde Ramona Grießer (U 14)!
Florian Hirsch und Elias Farbmacher debütierten bei ihrem ersten Rennen in der Amateure-Klasse. Sie belegten immerhin den 9. und 12. Platz.
Am Sonntag fand dann das „Ernst-Feuchtner-Gedächtnisrennen“ in Langkampfen bei Kufstein statt. Das Rennen zählte zum Österreichischen Nachwuchscup. Ramona Grießer kämpfte wieder ganz toll und holte als 5. bei den Mädchen U 14 ihr erstes Preisgeld! Lukas ihr Bruder verpasste leider (wie auch der Rest des Feldes!) bereits in der 3. Runde die entscheidende Attacke des amtierenden Österreichischen Meisters Tim Wafler. Dieser siegte solo und Lukas belegte im Massensprint des Feldes den 9. Platz.

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 2 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.