Spionage: Deckname „Herzog“ – Volkswagen soll Zulieferer bespitzelt haben

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/wirtschaft/spionage-decknameherzogvolkswagen-soll-zulieferer-bespitzelt-haben-30018840?dmcid=f_yho_Wirtschaft“ >

Im Streit mit der Prevent-Gruppe hat Volkswagen den Zulieferer einem Zeitungsbericht zufolge ab März 2017 beschatten lassen.

Wie die „Bild am Sonntag“ berichtete, beauftragte ein Jurist aus der VW-Einkaufsabteilung über die Kanzlei Hogan Lovells eine Berliner Sicherheitsfirma, die Informationen über insgesamt 37 „Zielpersonen“ beschaffen sollte. Darunter waren demnach Mitglieder der Eigentümer-Familie, zahlreiche Führungskräfte der Tochterfirmen und auch drei Anwälte der Unternehmensgruppe.

Deckname „Herzog“

Der Vorgang lief bei dem…<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/wirtschaft/spionage-decknameherzogvolkswagen-soll-zulieferer-bespitzelt-haben-30018840″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Wirtschaft

(Visited 10 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.