Router, Switches und Firewalls: USA und Großbritannien werfen Russland großflächige Cyber-Attacke vor

Russland hat nach Angaben der USA und Großbritanniens eine großflächige Cyberattacke verübt. Der „bösartige“ Angriff ziele sowohl gegen Regierungseinrichtungen als auch private Organisationen und solle unter anderem der Spionage dienen, hieß es in einer am Montag in London veröffentlichten gemeinsamen Erklärung von britischen und US-Sicherheitsbehörden.

Die mutmaßliche Cyberattacke könnte die ohnehin stark angespannten Beziehungen zwischen Russland und dem Westen weiter belasten. Zuletzt waren diese Spannungen durch die gemeinsamen Luftangriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf mutmaßliche Chemiewaffenanlagen des syrischen Machthabers Baschar al-Assad verschärft worden. Moskau unterstützt Assad militärisch im Bürgerkrieg.

<a target="_blank" rel="nofollow" title="Raketen auf Chemiefabrik: Syrien: Wie aus Trumps Twitter-Donner ein Einsatz wurde, der keinem weh tat" href="https://www.stern.de/politik/ausland/donald-trump-und-syrienwie-aus-dem-twitter-donner-ein-einsatz-wurdeder-niemanden-weh-tat-7944266.html?utm_campaign=politik&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“>teaser russland

Muster von „bösartigen“ Cyber-Aktivitäten

Ziel der Cyberattacken sei es, die Arbeit anderer Regierungen zu stören und geschäftliche Aktivitäten zu destabilisieren, erklärte ein Sprecher der britischen Regierung. Er nannte die Angriffe ein weiteres Beispiel für Russlands „Missachtung von internationalen Normen und der globalen Ordnung“. Der Experte der US-Bundespolizei FBI, Howard Marshall, betonte, die neue Attacken fügten sich in ein Muster von „bösartigen“ Cyber-Aktivitäten der russischen Regierung ein.

Laut der gemeinsamen Erklärung des FBI, des US-Heimatschutzministeriums und des Nationalen Cybersicherheitszentrums von Großbritannien richten sich die Cyberattacken unter anderem gegen Internetprovider und andere Dienstleister der Online-Infrastruktur. Betroffen seien auch Internetnutzer im „Home Office“, also mit dem Arbeitsplatz daheim. Zu den konkreten Zielscheiben der Attacken gehören den Angaben zufolge Installationen wie Router, Switches und Firewalls. Router sind Geräte, welche die Verbindung zum Internet herstellen. Ein Switch ermöglicht den Datenaustausch zwischen Computern. Firewalls sind Sicherungssysteme gegen Hackerangriffe. Die Hacker wollten der Spionage den Weg bahnen, geistiges Eigentum rauben und dauerhaften Zugang zu den Netzwerken der Opfer gewinnen, warnten die Behörden.

Trump hat über Sanktionen gegen Russland noch nicht entschieden

Kurz vor Bekanntgabe der Cyberattacken hatte die US-Regierung mitgeteilt, dass über mögliche

Source:: Stern – Politik

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.