Ein Bild der Verwüstung: Die Ernte muss neu bestellt werden!

By no-reply@meinbezirk.at (Waltraud Fischer)

Ein Bild der Verwüstung zeigte sich nach dem Unwetter am 16. April auch in Allerheiligen bei Wildon. „Soja, Lupinien und Getreide waren bereits gesetzt. Jetzt ist alles zunichte“, berichtet Sepp Kowald. „Durch die positive Fruchtfolge (Getreide- und Begrünungsflächen) konnten weitere Abrutschungen verhindert werden“, so Kowald zum natürlichen Erosionsschutz. Kowald war während des schrecklichen Unwetters bei einer Weinpremiere: „Als ich nach Hause kam zeigte sich ein unglaubliches Bild.“

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.