Feuerwehrfrau Isabella Gelbmann: Eine starke Frau hinterm Steuer

By no-reply@meinbezirk.at (Simone Jäger)

Gelbmann am Steuer des RLFA 2000″> KÜHNSDORF. Ihr Herz schlägt für die Feuerwehr. Das erkennt man sofort, wenn man mit Isabella Gelbmann spricht. Die 28-Jährige ist seit 2009 Mitglied der FF Kühnsdorf und als Brandmeisterin die ranghöchste Feuerwehrfrau im Bezirk. Seit Kurzem ist sie außerdem eine der wenigen Frauen, die berechtigt sind, mit den schweren Löschfahrzeugen zu fahren. Dafür hat sie eigens den C-Führerschein nachgemacht.

Feuerwehr-Familie
Das Interesse an der Feuerwehr weckten bei Gelbmann ihr Stiefvater, der ebenfalls Mitglied der FF Kühnsdorf ist, und eine Freundin von der FF Rückersdorf. Selbstredend ist auch ihr Mann bei der Feuerwehr, er wechselte für sie sogar von Edling nach Kühnsdorf. Was passiert, wenn beide zuhause bei ihren beiden kleinen Söhnen sind und plötzlich die Sirene heult? „Das entscheiden wir spontan. Ein Blick reicht und wir wissen, wer geht“, lacht Gelbmann. Die Kinder begleiten ihre Mama gerne zur Feuerwehr. „Bei Aktionen wie der Flurreinigung hilft der Größere auch schon mit“, ist Gelbmann stolz.

Ihr spannendster Einsatz
Die Kühnsdorferin ist außerdem Atemschutzbeauftragte für den Feuerwehrabschnitt Jauntal. Ihren spannendsten Einsatz hatte sie 2011 beim Brand eines Reihenhauses in Kühnsdorf. „Es war mein erster Einsatz mit Atemschutz und es hieß, ein Kind sei noch im Haus“, erinnert sich Gelbmann. Zum Glück stellte sich heraus, dass das Kind doch nicht im Haus war, dennoch war dieser Einsatz prägend für die Feuerwehrfrau: „Ich hatte keine Angst, in das Haus zu gehen, aber der Gedanke an das Kind war Nervenkitzel pur. Das vergesse ich nie.“

Große Ziele
Was Gelbmann antreibt, sich bei der Feuerwehr zu engagieren, kann sie nicht beantworten: „Ich mache es einfach gerne.“ Und zwar so gerne, dass sie es sich durchaus vorstellen kann, die erste weibliche Kommandantin im Bezirk zu werden. „Das wäre cool. Gold möchte ich schon einmal tragen“, verrät sie.
Frauen bei der Feuerwehr
Anderen Mädchen und Frauen, die sich für die…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.