Hartz-IV-Anwälte: Das ist das gnadenloseste Jobcenter Deutschlands

By Anna Rinderspacher

  • Deutsche Jobcenter kannten 2017 kein Pardon, wenn es um Sanktionen ging
  • In Berlin wurden die allermeisten Sanktionen verhängt, über 40.000
  • Im Video oben seht ihr eine Zusammenfassung der Statistik

Ein fehlendes Attest vom Arzt, ein falsch ausgefülltes Formular, ein zu leerer Kühlschrank: Immer wieder finden Jobcenter absurde Begründungen,
Hartz IV: Die 5 sinnlosesten Jobcenter-Maßnahmen


  • „Ich kann mir nicht einmal Toilettenpapier kaufen“: Wie die Ärmsten noch ärmer gemacht werden

  • Essen, schlafen, sterben – so sieht der Alltag eines Hartz-IV-Empfängers aus
  • <! end relEntries >

    5. Dortmund

    15.691 Sanktionen verhängte das Dortmunder Jobcenter 2017.

    Betroffen war auch Michael Hansen. Weil ihn seine Bezüge nicht bis Ende des Monats durchbringen, geht der 50-Jährige betteln. Das Jobcenter bekam Wind davon und kürzte ihm die Leistungen.

    Im Klartext: <a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.huffingtonpost.de/2017/11/20/jobcenter-bezeichnet-betteln-als-beruf-und-kurzt-hartz-iv-empfanger-die-bezuge_n_18601826.html“ target=“_blank“>Das Jobcenter stuft Betteln als Beruf ein.

    Jobcenter benutzen Sanktionen häufig als Druckmittel. Allerdings ist es gesetzlich verboten, dass Personen durch Leistungskürzungen unter das Existenzminimum geraten.

    (tb)

    Source:: The Huffington Post – Germany

    (Visited 3 times, 1 visits today)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.