Schlägerei in Passau (D): Teenager (†15) zu Tode geprügelt

Brutale Szenen unweit des Bahnhofs in Passau (D): Ein Teenager (†15) stirbt nach einer Schlägerei.

In Passau (D) ist es am Montagabend zu einer brutalen Schlägerei gekommen. Dabei wurde in Teenager getötet. Jetzt ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft.

Bei einer Schlägerei unter Jugendlichen ist in Deutschland ein 15-Jähriger getötet worden. An der Auseinandersetzung am Montagabend im bayerischen Passau seien fünf weitere junge Leute beteiligt gewesen, sagt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Sie wurden alle vorläufig festgenommen. Bei ihnen handelt es sich um Verdächtige im Alter zwischen 14 und 25 Jahren. Die Schlägerei ereignete sich laut „Passauer Woche» bei einer Unterführung (Am Schanzl 8). Die befindet sich knapp 500 Meter vom Hauptbahnhof Passau entfernt.

Schlägerei in Passau (D) endet tödlich

Der Jugendliche (†15) sei während der Auseinandersetzung zusammengebrochen und kurz darauf im Spital gestorben, sagt der Sprecher. Eine Obduktion solle nun klären, ob die Schläge oder eine Vorerkrankung Ursache für den Tod waren.

Der Grund für die Schlägerei war zunächst unklar. Das Todesopfer hatte sich laut dem Sprecher mit einem anderen 15-Jährigen unter einer Brücke im Innenstadtbereich getroffen, um etwas zwischen den beiden zu klären.

20 Personen sahen dabei zu

Ob damit bereits eine Verabredung zur Schlägerei verbunden war, müssten die Ermittlungen noch zeigen. An der Auseinandersetzung der beiden Jugendlichen hätten sich dann bald weitere Anwesende beteiligt.

Ausserdem habe es eine grosse Zuschauergruppe von etwa 20 Menschen gegeben. Diese würden derzeit als Zeugen eingestuft, so der Sprecher. Es werde aber geprüft, ob sie etwa wegen Zurufen auch als Beteiligte an der Schlägerei eingestuft werden oder sich etwa unterlassener Hilfeleistung schuldig gemacht haben könnten. (SDA/rad)

Source:: Blick.ch – Ausland

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.