Trauer um einen Bildervisionär

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Wien. (irr) Eigentlich ein Himmelfahrtskommando: Wie bringt man Mozarts „Così fan tutte“, dieses Liebeskammerspiel, in den Weiten des Großen Salzburger Festspielhauses zur Geltung? Karl-Ernst Herrmann hat auch diese Aufgabe bravourös gemeistert: Der Bühnenbildner und Regisseur ließ die Liebespaare durch eine surreale Traumlandschaft wandeln – und entfaltete dabei eine solche Magie, dass die Produktion jahrelang lief. Herrmann, 1936 in Sachsen geboren, hat schon früh Meilensteine gesetzt…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.