Holzmarktbericht

By no-reply@meinbezirk.at (max moerzinger)

HOLZMARKT

Die österreichische Volkswirtschaft befindet sich derzeit in einer Hochkonjunkturphase, getragen durch Außenhandel, Maschinen- und Bauinvestition sowie des ausgeweiteten privaten Konsums.

Der Nadelsägerundholzmarkt in Österreich ist völlig überlastet, jeder im gesunden Zustand gefällte Baum belastet derzeit den Holzmarkt unnötig. Nach einem mengenmäßig sehr guten Wintereinschlag, deutlich gestiegenen Rundholzimporten und einem extrem frühen Käferflug sind bereits jetzt die Rundholzlager der Sägewerke zum Bersten voll. Frisches, vom Käfer befallenes und bereits aufgearbeitetes Holz wird teilweise nicht einmal im Rahmen bestehender Verträge abtransportiert. Zum Teil werden Mengen auch in den Herbst verschoben. Von der Bereitstellungsmeldung bis hin zur Abfuhr können mehrere Wochen vergehen. Zusatzmengen ohne Vertrag und Lieferprofil sind de facto nicht absetzbar. Die Rundholzpreise sind unter Druck. Das Krisenmanagement in den Borkenkäfergebieten ist bemüht mit Partnern der Sägeindustrie Nass- und Trockenlager anzulegen und die derzeit nicht abfrachtbaren Mengen forstschutztechnisch zu behandeln. Aufgrund des herrschenden Überangebotes ist die Vermarktung von Kiefer ebenfalls sehr schwierig, einzig die Lärche ist weiterhin sehr rege nachgefragt.

Die Standorte der Zellstoff-, Papier und Plattenindustrie sind aufgrund der hohen Einschlagstätigkeit ebenfalls sehr gut mit Nadelindustrierundholz bevorratet, aber weiterhin aufnahmefähig. Sofern Transportkapazitäten vorhanden sind, findet die Abfuhr und Übernahme zeitnahe statt. Rotbuchenfaserholz ist bei mäßiger Bevorratung und gleichbleibenden Preisen normal nachgefragt. Eschenfaserholz, anfallend aufgrund des Eschentriebsterbens, kann bei verschiedenen Abnehmern abgesetzt werden.

Der Energieholzmarkt ist zweigeteilt. Im Norden ist vor allem in den Schadholzgebieten die Nachfrage verhalten und zusätzlich angebotene Mengen sind schwierig zu vermarkten. Im Süden hält die Nachfrage hingegen weiterhin…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.