Sport kompakt: Sondergenehmigung: Holstein Kiel darf bei Aufstieg in die Bundesliga doch im eigenen Stadion spielen

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/sport/sport-kompaktholstein-kiel-darf-bei-bundesliga-aufstieg-doch-im-eigenen-stadion-spielen-7954920.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“ >

Von „A“ wie American Football über „F“ wie Fußball bis „Z“ wie Zehnkampf: Der stern hält Sie in diesem täglich aktualisierten Ticker über wichtige Meldungen und Ergebnisse aus der (internationalen) Sportwelt auf dem Laufenden:

Holstein Kiel bekommt Sondergenehmigung für die Bundesliga

16. Mai: Fußball-Zweitligist Holstein Kiel darf im Falle eines Aufstieges in die Bundesliga in seinem eigenen Stadion spielen. Die Deutsche Fußball Liga erteilte dem Tabellen-Dritten der 2. Liga nach Angaben vom Mittwoch eine „Ausnahmegenehmigung auf Widerruf„, die an Auflagen geknüpft ist. Kiel spielt noch in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg um den Aufstieg in Liga eins. Holstein habe umfangreiche Zusagen gegenüber der DFL gemacht, hieß es. Unter anderem will der Club durch eine Zusatztribüne die erforderliche Kapazität von 15.000 Zuschauerplätzen im Holstein-Stadion ermöglichen.

Vorschlag aus Aue: 2. Bundesliga aufstocken

16. Mai: Der FC Erzgebirge Aue möchte die 2. Fußball-Bundesliga auf 19 Vereine aufstocken lassen. Diesen Vorschlag will der Verein nach Angaben von FCE-Präsident Helge Leonhardt dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unterbreiten. Am Donnerstag verhandelt das Gericht in Frankfurt mündlich den erneuten Einspruch der Auer gegen die Wertung des mit 0:1 verlorenen Spiels beim SV Darmstadt 98.

Durch dieses Ergebnis muss Aue in der Relegation gegen Karlsruhe um den Klassenerhalt kämpfen. „Vielleicht können wir uns auf diesen Deal einigen“, sagte Leonhardt am Mittwoch. „Aue bleibt in der 2. Bundesliga, und der Karlsruher SC steigt auf. Das wäre ein salomonisches Urteil.“ Der Clubchef geht allerdings davon aus, dass das Relegations-Hinspiel der Auer am Freitag beim Karlsruher SC stattfinden wird.

Der erste Einspruch war am Mittwochmorgen vom Sportgericht abgelehnt worden. „Wir sind weiterhin der Meinung, dass ein Regelverstoß vorliegt, der nach den Regularien der DFL und des DFB geahndet werden kann“, sagte Vorstandsmitglied Kay Werner.

Adi Hütter wird neuer Trainer von Eintracht Frankfurt

16. Mai: Der Nachfolger von Niko Kovac ist gefunden. Adi Hütter heuert als

Source:: Stern – Sport

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.