BLICK berichtete über Bülacher Gaga-Gesetz: Schmähpreis für die irre Parkplatz-Regel

By Beat Michel

BÜLACH –
Die IG Freiheit zeichnete die strengen Parkplatzgesetze in der Überbauung Bülachguss mit dem „Rostigen Paragraphen» aus. Die Wahl war so eindeutig wie nie zuvor.

Am 23. März veröffentlichte BLICK die bizarren Einschränkungen für Parkplatzbesitzer im Neubaugebiet hinter dem Bahnhof Bülach ZH. Am Donnerstag verlieh die IG Freiheit dem Gesetz den „Rostigen Paragraphen». Eine Gruppe von Unternehmern und bürgerlichen Politikern verleiht den Preis jedes Jahr für die unnötigste und dümmste Regelung.

Wer in der Überbauung Bülachguss eine bis zu 900’000 Franken teure Wohnung mit Parkplatz kauft, darf sein Auto nur zwei Mal pro Tag bewegen. Einmal raus, einmal rein – fertig! Kontrolliert wird mit einem automatischen Erfassungssystem. Wer nicht spurt, muss zahlen. Elektrofahrzeuge sind von der Gaga-Regelung ausgenommen.

Das Parkplatz-Regime polarisierte: Mit 54,8 Prozent der Stimmen gewann die „Zufahrtskontrolle für Anwohner» so deutlich wie kein anderer Paragraf zuvor. Auf Platz zwei schaffte es das Knutschverbot auf dem Pausenplatz in der Gemeinde Stalden VS, dicht gefolgt vom Obligatorium für Sachkundenachweise im Umgang mit Meerschweinchen.

Source:: Blick.ch – Schweiz

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.