„First Styrian Panthers“ vor erstem Titelgewinn

By no-reply@meinbezirk.at (Simon Michl) Die Die Weststeirerinnen verteidigen am Wochenende nach Pfingsten ihre Leaderposition in der Österreich-Liga bei einem Turnier in Wien. Dabei gehen die Eibiswalderinnen mit „komprimierter Luft“ in die entscheidenden Begegnungen um die Bundesmeisterschaft: Das Frauentaler Hydraulik- und Pneumatik-Unternehmen Celp unterstützt ab sofort die „First Styrian Panthers“.

Ein Sieg für den Titel
Sigrid Hallegger ist für die neuen Dressen sehr dankbar und sieht sportlich für ihre Damen einige Möglichkeiten im Bewerb. Die Mamanet-Bewegung mit der Sportart Cachibol kommt ursprünglich aus Israel, ist von den Regeln her an Volleyball angelehnt und österreichweit ein rasch wachender Sportzweig. „Derzeit gibt es in der Steiermark noch keine Struktur, allerdings sollte in den nächsten Jahren eine eigene Meisterschaft aufgebaut werden, um nicht in der Wiener Liga mitspielen zu müssen“, wünscht sich Hallegger. Jedenfalls sind die Hoffnungen der „First Styrian Panthers“ groß, das entscheidende Turnier zu gewinnen. „Weil sich die Mannschaft seit der Hinrunde ganz entscheidend weiterentwickelt hat und auch personell sehr breit aufgestellt ist“, glaubt Melanie Worisek, eine der Mannschaftsstützen bei den Weststeirerinnen. Für die Meisterschaft ist ein Sieg notwendig, der Titel wird in Turnierform ausgespielt. Sollte es mit dem Sieg klappen, würde als nächste Aufgabe eine Gruppe mit der Mamanet-Nationalmannschaft warten, eine Art Supercup der Mamanet-Bewegung.

von Franz Krainer

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.