Mit Briefsendungen bedroht – Polizei bittet um Mithilfe

By no-reply@meinbezirk.at (Barbara Ebner)

ACH. Im Laufe des Nachmittages am 16. Mai sowie am Vormittag des 17. Mai 2018, erstatteten vier völlig voneinander unabhängige Personen Anzeige darüber, dass sie per Post eine Drohung zugestellt bekommen haben.

Wie die Polizei informiert, war der Text der Briefe bei allen Anzeigern völlig ident. Als Absenderin war jeweils die gleiche weibliche Person aus dem benachbarten Bayern angeführt. Im Brief war die Rede, dass die jeweiligen Empfänger eine sexuelle Beziehung zu ihr haben oder hatten und ab nun ihre Familien in Gefahr seien.

Die jeweiligen Opfer kennen jedoch diese Person nicht und haben auch keinen Bezug zu ihr. Bei den durchgeführten Erhebungen, gemeinsam mit der Polizei Altötting in Bayern, stellte sich heraus, dass gegen die Beschuldigte bereits seit mindestens 1991 in mehr als 100 Fällen Ermittlungen, unter anderem wegen ähnlich gelagerter Sachverhalte, geführt wurden. Diese sind auch bereits an Gerichte angezeigt worden. Bei der Vernehmung auf der Polizeiinspektion war die Frau nicht geständig. Die polizeilichen Erhebungen sind noch am Laufen.

Weitere Opfer mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Ach unter der Telefonnummer 059133 4201 melden. Sämtliche Hinweise werden vertraulich behandelt.

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.