Stefan Rapp geht, wer kommt?

By no-reply@meinbezirk.at (Thomas Dormann)

Dieser Donnerstag hatte es für mich als WOCHE-Sportreporter in sich! Um 6.14 Uhr ein SMS von Erste Liga-Klub KSV 1919-Cheftrainer Stefan Rapp: Guten Morgen, bin ab Sommer nicht mehr Trainer des KSV. Aufgrund von unterschiedlich sportlichen Vorstellungen bzw. Zielen. Vielleicht meldest du dich.
Für mich, der im Hauptjob seine Brötchen als Schichtarbeiter verdient, ein kleines Problem – es gilt Handyverbot. In meiner Pause rufe ich zurück.
„Die Entscheidung ist aufgrund von unterschiedlichen sportlichen Vorstellungen bzw. Zielen gefallen. Ich wollte einen Großteil der Mannschaft halten und punktuell verstärken. Der Verein will kein Risiko eingehen und auf die Jugend setzten, was natürlich verständlich ist. Es tut mir sehr leid, weil ich denke, dass wir in dieser schwierigen Saison eine sehr gute Basis geschaffen haben“, sagt Rapp am Telefon.
Mir persönlich tut der Abschied des 46-jährigen Tirolers sehr leid. Per Telefon immer erreichbar. Wenn nicht sofort, kam ein Rückruf. Auch kritische Fragen – kein Problem. Mit Stefan Rapp werden auch Sportdirektor Robert Hochstaffl und Co-Trainer Edgar Spath Kapfenberg mit Saisonende verlassen.
Bleibt noch eine Frage: Wer folgt auf Stefan Rapp? Insider wissen von einer regionalen Lösung. Auf Facebook wir immer wieder KSV-Amateure-Trainer Karl-Heinz Kubesch genannt. Um 17.11 Uhr eine Nachricht meines Sportreporterkollegen. Der Inhalt: Kurt Russ wird KSV-Trainer! Oder wird es doch der Trainer eines benachbarten Landesligisten? Eine Antwort werden wir demnächst erhalten.

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.