Was ist das denn?

By no-reply@meinbezirk.at (Heilgard Prinzinger)

Oma Cilli das ist eine Nudelmaschine! Da hättest du dich nicht tagelang plagen müssen. Teig mit der Hand seidenweich kneten, dann hauchdünn auswalken, immer wieder mit Mehl bestauben dass er nicht picken bleibt. Du warst oft weiß wie ein Schneemann, dann wurden die Teigstücke in feinste Nudeln für die Suppe geschnitten, da hattest du eine Fertigkeit wie die „Nudelmaschine“, breitere Nudeln hast du für Grießnudeln etc. gemacht und Fleckerl für Krautfleckerl oder Grenadiermarsch. Zuletzt wurde im Zimmer der große Tisch mit Pergamentpapier ausgelegt und darauf die fertig geschnittenen Teigwaren aufgestreut, tagelang wurden sie immer wieder gewendet um schön gleichmäßig zu trocknen. Mich hast du immer davon gescheucht wenn ich mit meinen nicht ganz sauberen Händen ein wenig die Nudeln schubsen wollte.

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.