Venedigerranggeln in Neukirchen – Salzburger Ranggler zeigen erneut ihre Stärke

By no-reply@meinbezirk.at (Rosi Hörhager)

Hagmaortitel für Christoph Mayer, Hermann Höllwart siegt in der Meisterklasse I

Obwohl sich zum Sonnenschein auch ein paar gewittrige Regenschauer gesellten, fand das Venedigerranggeln in Neukirchen am 10. Juni im Freien statt. 94 Ranggler zeigten sich wetterfest und kämpften beherzt. Die Salzburger Ranggler errangen, ebenso wie die Tiroler je fünfzehn Preise, zwei gingen nach Südtirol und einer nach Bayern.

Beim Schülerranggeln gingen die Preise großteils nach Tirol und Südtirol. Nur zwei Salzburger konnten punkten. Der Leoganger Stefan Hinterseer wurde Zweiter bis 10 Jahre, Peter Mitterer aus Saalbach Dritter bis 12 Jahre.
In den Jugendklassen holten sich Helmut Salzmann aus Saalbach und der Bramberger Jakob Rohregger jeweils Platz drei.

In der Allg. Klasse IV wurde Ahmad Faizi vom Rangglerverein Taxenbach/Eschenau Zweiter vor dem Piesendorfer Daniel Höller.
Die Klassen II und III wurden zusammen ausgetragen, der Sieg ging an den Lender Christoph Mayer (RV Taxenbach/Eschenau), der nach seiner Verletzungspause noch einmal in der Klasse II starten durfte. Er setzte sich mit vier Siegen und einem Freilos durch. Im Finale stand ihm etwas überraschend der Piesendorfer Klasse III Hannes Bacher gegenüber, der in den Vorrunden hervorragend kämpfte. Platz drei ging an den Niedernsiller Raphael Tikovsky, Platz sechs an Markus Geisler aus Bramberg.

Wie immer war die Meisterklasse I gut besetzt. In der ersten Runde fielen einige Paare durch Unentschieden weg. Nur drei Sieger blieben übrig und das waren die Salzburger Hermann Höllwart (Taxenbach/Eschenau), der den Bayern Hans Schwabl besiegte, sein Vereinskollege Christian Pirchner (Sieg über den Zillertaler Franz Hollaus) und der Saalbacher Christopher Kendler, er besiegte Simon Strasser aus dem Zillertal. Im Finale kämpften alle drei gegeneinander untentschieden, aufgrund der schnellsten Kampfzeit siegte Höllwart vor Kendler und Pirchner.

Beim Hagmaorbewerb setzten sich nach der ersten Runde sechs…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.